Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Galaxy TDI

Zwischenzeitlich habe ich mit einem Absauggerät einen Ölwechsel durchgeführt. Es dauert in jedem Fall länger, als den Ölstopfen heraus zu drehen. Da das Filterelement auch von oben gewechselt werden kann, mittels 27er Nuss und Verlängerung,muss man eben nicht mehr unters Auto.

Meine Fahrstrecke bis zur Garage meines Elternhauses beträgt ca. 35 Km, also ist das Öl gut warm.

Nach der Abnahme der oberen Abdeckung kommt man überall dran. Nach der Einführung der Absaugleitung in den Schacht des Ölmeßstabes stellte ich fest, dass die Leitung zu kurz war. Das ist aber kein Problem, da sich die nächst größere Leitung darüber schieben lässt und man somit die Länge fast verdoppelt. Ein Lage Isolierband übernimmt das Abdichten.

Direkt nach dem Pumpen floss das Öl in den Behälter. Knapp 5 Liter konnte ich absaugen. Nach dem Lösen der Filterpatrone kam noch etwas hinzu. Realistisch sind gute 5 Liter, d.h., 0,5 Liter verbleiben im Motor. Ok, damit kann ich leben.

Fazit: Es dauert etwas länger, als den Wechsel über den Ölstopfen. Dafür ist es sauberer und man braucht weder Grube, Hebebühne oder Auffahrrampen. Selbst die Hände bleiben sauber.

Da ich das Öl alle 15.000 bis 20.000 Km wechsle, unabhängig der Meinung des Bordcomputers, ist das für mich eine gute Alternative, wobei ich das Filterelement nur bei jedem 2. Ölwechsel wechsle.

Das Gerät: https://www.ebay.de/itm/7-Liter-Olabsaug...

Den Filtersatz: https://www.ebay.de/itm/FILTERSET-INSPEK...

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Heisenberg

Ein Ölwechsel ohne Filterwechsel macht keinen Sinn. Gönne Deinem Motor was Gutes und spendiere die 8 Euro für den Filter.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Manfred

Ich habe mir auch einmal eine elektrische Ölabsaugpumpe gekauft, auch damit den Ölwechsel gemacht.
Zweimal habe ich nach dem Absaugen die Ölablassschraube geöffnet und es ist nicht einmal ein Schnapsglas Motoröl noch rausgeronnen.
Ölfilter habe ich immer auch mit gewechselt.
Also, das Absaugen ist nicht einmal so schlecht!
Ölwechsel erfolgte immer im Zyklus von 15.000 km.

Nette Grüße

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Pusteblume

Absaugen hatte mein Vater seinerzeit auch gemacht .. als Absaugleitung ein passendes Aluminiumrohr aus'm Baumarkt, damit kommt man garantiert bis gaaaanz nach unten !

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von uborka

Mit dem Absaugschlauch bekommst Du auch noch einen halben Becher Öl aus dem Ölfiltergehäuse heraus, nach Entnahme des alten Filters. In der Mitte des Gehäuses geht es noch recht weit runter in einem Rohr. Das dortige Öl scheint selbst bei entnommenem Filter nicht in die Ölwanne abzufließen.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Galaxy TDI

#4. Das ist richtig, hatte ich auch gemacht.

#1. Es gibt Hersteller, die schreiben einen Filterwechsel nur bei jedem 2. Ölwechsel vor. Ich kenne dies aus dem Motorradbereich. Diesbezüglich habe ich keine Bedenken.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von HMSmily
3

#5
Die Parallele "manche Hersteller im Motorradbereich" zu nem TDI - Motor von Ford zu ziehen finde ich arg weit her geholt. Aber erinnert mich an meine Kinder, die sind oft der Meinung man bräuchte auch nur bei jedem zweiten Mal nach dem Duschen die Kleidung zu wechseln ...

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Galaxy TDI

#6. Der eine sagt so, der andere so. Smile

Primär ging es ums Absaugen.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von eddiek
1

Es gibt im Galaxy keine Ford TDI Motor.

Entweder sind’s VW oder Zitronenmotoren

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von HMSmily
1

Das ist was ganz Anderes. Die sind natürlich wie Motorradmotoren zu behandeln und total zufrieden, wenn der Ölfilter nur jedes zweite Mal mitgemacht wird. Smile

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von James75

Was mir gerade noch einfällt. Motorrad hat doch viel kürzeren Ölwechsel Intervall.

Also ich gönne mir die paar € für den Filter auch jedes mal, auch wenn ich eigentlich meistens um die 10tkm Ölwechsel mache.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von HMSmily

#10
Könnte daran liegen, das bei manchem Motorrad das Motoröl gleichzeitig das Getriebeöl ist. Das Öl wird daher mechanisch viel härter beansprucht und muss daher früher getauscht werden. Darum reicht in dem Falle auch bei jedem zweiten Ölwechsel den Filter zu tauschen. Da ist sozusagen mehr mechanischer Verschleiß als Verschmutzung des Öles der Grund für den Wechsel ...

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Galaxy TDI
1

#11. Dadurch entsteht aber auch mehr Abrieb, insbesondere durch die Nasskupplung. Ein Grund mehr, das Filterelement bei dieser Konstruktion öfter zu wechseln.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Heisenberg
2

Ich weiß nicht was die Diskussion soll!
Die Filterpatrone beim TDI kostet nicht die Welt und ist von oben ohne große Sauerei zu wechseln.
Es ist mehr als zweifelhaft ob es Sinn macht nur das Öl zu wechseln.
Es ist nicht nur dass der Filter zu sein kann, sondern auch dass die Additive des neuen Öls sich an den Rückständen im Filter schneller zersetzen.
Also einfach Öl absaugen und den Filter wechseln...
Beziehungsweise andersherum, dann läuft das Öl aus dem Filtergehäuse beim Öffnen zurück in die Ölwanne und wird mit abgesaugt.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Manfred

#13
Das Motoröl fließt eben nicht ganz vom Filtergehäuse in die Ölwanne zurück,
aber mit dem Absaugen absolut kein Problem.
Diskussion über Filterwechsel?
Muss ich nicht, denn der Filter verabschiedet sich ebenso immer bei jedem Wechsel mit dem Altöl!

Nette Grüße

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Galaxy TDI
2

Um was es mir bei diesem Thread ging, steht schon in der Überschrift. Ich schilderte einfach meine Erfahrung mit einem Absauggerät.

Dass ich das Filterelement nur bei jedem 2. Ölwechsel erneuere, wurde eher beiläufig erwähnt. Das ist keine Empfehlung an andere, es gleich zu tun. Ich mache es so und ich werde es auch weiterhin so machen und jeder andere kann es handhaben, wie er will.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Heisenberg
3

#15: Ich verstehe Deinen Punkt und danke für Deine Erfahrung.
Trotzdem müssen wir als Mods noch mal speziell darauf hinweisen, dass der Ölwechsel ohne Filterwechsel ein absolutes No-Go ist:
Die Hersteller Vorschriften sind eindeutig!
Es gab auch mal ein Video bei den Autodoktoren bei dem bei einem VW Bus der Filter nicht gewechselt wurde, weil die Mechaniker ihn nicht ein- oder ausgebaut bekamen. Der war total zu mit Ölschlamm und kaum noch durchlässig.

Ich sehe keinen Sinn in einem Ölwechsel ohne Filterwechsel und rate aufs Schärfste davon ab.

Re: Ölwechsel mittels Absauggerät

Bild von Heisenberg

#14: Ich glaube Du hast mich falsch verstanden.
Ich wollte nur sagen, dass ohne, Filterwechsel eine Menge von mehr als einem halben Liter im Filtergehäuse verbleibt. Mit Filterwechsel sind es schätzungsweise keine 100ml.
Der größte Teil des Öls im Filtergehäuse läuft beim Filterwechsel zurück in die Ölwanne. Dort wird es dann abgesaugt oder konventionell abgelassen.

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan