SGApedia

Mutter am Stoßdämpferlager oben Vorderachse lösen

Bild von Zuli

Hallo, habe am 24.08.13 an meinem 1997er Ford Galaxy aufgrund von TÜVmecker den Querlenker unten und die Feder an der Vorderachse gewechselt. An letzterer war am unteren Ende ca. 10cm abgebrochen.

Hier möchte ich nun kurz beschreiben, wie ich die obere Mutter am Domlager gelöst habe. Diese war kaum zu lösen, weil die Windungen des Gewindes stark verrostet waren und zudem der Sechskant zum Gegenhalten ausgenudelt war.

Wäre ich früher auf diese Idee gekommen, so hätte ich mir zwei Stunden Arbeit,viele Flüche und Schweiß gespart.

Allerdings muss der Stoßdämpfer danach ausgetauscht werden.

Die Stange vom Stoßdämpfer mit einer entsprechend großen Gripzange so gut es geht blockieren.

Die Mutter habe ich dann mit einem kleinen Druckluftschlagschrauber und einem Kardangelenk mit ach und krach lösen können bis eben beim letzten Zentimeter durch das rostige Gewinde gar nix mehr ging.

Dann habe ich mit einem Geradschleifer und einem kleinen Schleifstein die oberen Windungen der Stoßdämpferstange und teilweise die Mutter selbst abgeschliffen. Durch öfteres probieren testen, ob sich die Mutter löst/anfängt zu lösen.

Beim Schleifen habe ich den Stoßdämper immer ein Stück weitergedreht und so das überstehende rostige Gewinde Stück für Stück runtergeschliffen.

Die Mutter ließ sich dann nach 15 Minuten ohne Gegenwehr lösen.

Ein Geradschleifer zählt nicht gerade zum Standardwerkzeug in heimischen Garagen, aber im Bekanntenkreis dürften viele, zumindest auf Arbeit, an ein solches Gerät und vielleicht auch Schleifmittel kommen können.

Gruß Hendrik

Hier noch ein Tipp von @ einfachnurmatze

Ich hatte ein ähnliches Problem beim Wechsel des Fahrwerks.
Ich habe es aber anders gelößt.

Zuerst habe ich oberhalb der Dome alles demontiert was normal auch weg muss (Wasserkasten). Danach habe ich den Ausgleichsbehälter abgeschraubt und zur Seite gelegt. Dann mit der Flex und einer ruhigen Hand den Fangtopf (Oberen Ring) abgeschnitten. Dies geht auch nur auf mehreren Ettappen und man muss ihn immer ein Stück weiter drehen. Dies lässt sich aber mit einem handelsüblichen abgewinkelten Schraubenschlüssel gut machen. Diesen dafür einfach auf die Mutter setzen und ein Stück in die gewünschte Richtung drehen. Die Radaufhänung sollte dabei aber oben gehalten werden (z.B. mit Hilfe eines Wagenhebers). Es empfiehlt sich auch, die untere Schraube des Stoßdämpfers schon gelockert zu haben.

Der Fangtopf selbst kostet beim Freundlichen keine 10 Euro. Das Domlager sollte bei jedem Dämpfertausch auch mit gewechselt werden. Wenn man die Feder noch benötigt kann man dann einen Federnspanner am Ausgebauten Federbein ansetzen, die Feder spannen und anschließend die obere Befestigung mit einer Flex abschneiden. Der Dämpfer ist allerdings danach nur noch Schrott.

SGA-Stichworte: Feder, Stoßdämpfer, Domlager

3
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan