Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach Abkl. der Batt.

Bild von Alchemist

Hallo Gemeinde,

kürzlich kam ich gut gelaunt von einer Radtour zurück (6 Stunden Standzeit) und lud mein Rad in den geräumigen Kofferraum, freute mich auf die Heimfahrt, drehte den Zündschlüsseln und... bingo:

"Motorstörung"

"Wegfahrsperre aktiv"

Im Laufe der ca. zehnmaligen Startversuche kamen weitere Meldungen hinzu:

"Störung der Servolenkung"

"Berganfahrhilfe nicht verfügbar".

Ich habe zunächst auf einen Marder getippt und mir technischen Beistand in Form meines großartigen Nachbarn geholt.

Nachdem wir erst eine ausführliche Sichtkontrolle machten, kam mein Nachbar auf die geniale Idee, die Batterie abzuklemmen.

Und siehe da: Auto springt an, als wäre nichts gewesen.

Keine Fehlermeldungen mehr im BC abrufbar.

Nächster Morgen:

Motor leiert, springt aber nicht an. Wieder kunterbunte Fehlermeldungen.

Wieder abgeklemmt, springt wieder normal an.

Beim Freundlichen in der freien Werkstatt meines Vertrauens kamen folgende 3 Fehler zu Tage:

- Lenkradmodul Schaltersignal unplausibel

- Kommunikation mit Motorsteuergerät fehlerhaft

- Kommunikation mit Steuergerät Anhängererkennung fehlerhaft

Zunächst wollte ich nichts machen lassen und habe mir sicherheitshalber mal eine Ratsche mit Zehner-Nuß ins Handschuhfach gelegt.Wink

Habe allerdings selbst den Massepunkt an der Spritzwand blitzeblank (Akkuschrauber + Drahtbürste) gemacht und alle Relais mal durchgetauscht und die Kontakte mit Silikonöl eingesprüht). Seither (5 Tage, jeden Tag ca 3 Fahrten) kein Problem mehr.

Der Meister meinte, er macht sich mal bei seinen Ford-Bekannten schlau und ruft dann zurück. Ich habe parallel im www recherchiert, und siehe da: Ich bin nicht allein (Gute Nachricht!?)

Übeltöter ist wohl der Motorkabelbaum, der vom Steuergerät im Radkasten unter dem Wischwasserbehälter am Getriebe vorbei zum Motor läuft. Angeblich an einer Knickstelle finden sich Kabelbrüche, welche angeblich mit einem Reparatursatz instandgesetzt werden können (TSI 25/11).

Leider findet sich nirgends ein genaue Beschreibung der Stelle, also wo genau diese Kabelbrüche üblicherweise sind und welche Farben betroffen sind. Ich weiß aus leidvoller Erfahrung mit den Türdurchführungen im SGA, dass Kabelbrüche von außen nicht erkennbar sein müssen.

Da die Stelle sehr stark dem Spritzwasser ausgesetzt ist und doppelt ummantelt ist, stellt sich die Frage, wie man die Operationsnarbe wieder dermaßen dicht kriegt, dass es nicht weitergammelt. Neuer Kabelbaum kommt wohl erst mal nicht in Frage (1000€ +X)

Weiß jemand Genaueres? Hat jemand vielleicht sogar Bilder dieser Aktion?

(Anm.: Thema mit gleichem Wortlaut im Nachbarforum gepostet)

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Ach, ja;
Zum dritten Mal passiert, abgeklemmt , geht wieder.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Chaot
3

Soweit ich mich erinnere geht der Kabelbaum vom Holm rüber zum Getriebe. Im Bereich des Holms ist ein fast 90° Bogen drin. Dort brechen die Kabel dauernd.

Denkbar wäre allerdings auch eine etwas schwächelnde Batterie. Wir haben bei einem S-Max lange nach dem Fehler "Wegfahrsperre" gesucht bis wir die Batterie idntifiziert hatten.
Gerade bei viele Kommunikationsfehlern würde ich zuerst die Batterie tauschen (auch wenn er scheinbar noch anspringt).

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Vielen herzlichen Dank für den Hinweis! Das ist schon ganz konkret!
Dann brechen vermutlich nicht immer die gleichen Kabel, sondern je nachdem wie sie gerade an der Knickstelle verbogen sind, oder?
Ursache ist vermutlich die Schwingung des Motors relativ zum Rahmen?
Batterie ist fit, habe ich nach dem ersten Mal über Nacht durchgeladen.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Chaot
3

Durchgeladen muss nicht zwingend bedeuten das sie fit ist.
Du kannst mal ein Messgerät anklemmen und beim Starten kontrollieren (2.Mann) wie weit die Spannung zusammenbricht. Unter 10V ist Gift für Steuergeräte am BUS.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Danke. Batterie ist 2 Jahre alt... werde ich aber nochmal checken.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von m16

"Massieren" des Kabelbaumes beim missglückten Startversuch hilft?

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

hm, habe ich auch schon gemacht.
Aber bei mir ist er bisher jedes Mal wieder angesprungen. Zu viel sollte man wohl auch nicht machen, solange die Taktik mit Ab- und wieder Anklemmen funktioniert.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

So, die freie Werkstatt hat den Kabelbaum vom Motorsteuergerät überprüft und was soll ich sagen... NIX gefunden.

Auf die Rechnung warte ich noch.

Das Problem tritt aber weiterhin auf.

Start nach Ab- und Wiederanklemmen weiterhin möglich.

Leider haben Sie die Batterie nicht überprüft (kam vor 2 Jahren neu, und wird von mir gelegntlich geladen).

Habe jetzt beschlossen, die Batterie mal über Nacht abgeklemmt zu lassen.

Das macht derzeit meine Frau (Habe mir leider letzte Woche das Sprunggelenk zerlegt und darf lange nicht auftreten und kann selber aktuell nix machen wie z.B. Batt. wechseln).

Werde noch mal beim Starten die Spannung messen.

Wenn alles nix bringt, kommt er zu Ford ins Nachbardorf.

VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

So, habe die Leerlaufspannung, Pluspol abgeklemmt, nach 2 Tagen gemessen.
(Mit Krücken und Schiene am Bein)
11,8 V. Nicht gerade viel.
Werde mal anklemmen und dann messen.
Dann über Nacht durchladen und wieder messen.
Und den den Test durchführen wie von Chaot beschrieben.
Allerdings ist er bis jetzt immer gut angesprungen (OK, einmal hat er etwas geleiert, was er sonst eigentlich nicht macht).
Vielleicht kaschiert ja gerade mein gelegentliches Durchladen mit dem C-Tek den langsamen Batterietod.
Und die Unterspannung beim Start generiert die virtuellen Fehlermeldungen, obwohl gar keine Fehler da sind.
Werde die Batterie dann prüfen lassen (Werkstatt) und evtl. tauschen lassen.
Eigentlich brauchen wir den Dicken nächste Woche für eine Fahrt zum Arzt, weil er so schön viel Platz hat.
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Hallo Chaot,
muss man dem Auto mitteilen, dass die Batterie getauscht wurde?
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Angeklemmt. 11,7 V
Abblendlicht (110 W, oder?) 5 Min. an: 11,2 V
Licht aus: 11,5 V

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Bleibt bei ca. 11,5 V
Ich denke, ich bin auf der richtigen Spur...

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von m16

#10 ja.

Theorie zum Batt Ausfall
"Vielleicht hat sich ja auch dieses ominöse Batteriemanagement verheddert? Gerade mit der Hilfestellung durch ein Ladegerät soll da angeblich einiges schief gehen können. Womöglich ist diese "Lade-Intelligenz" im Max tatsächlich dumm genug, zuerst nichts in die Batterie rein zu lassen und sich dann darüber aufzuregen, dass nichts drin ist :blink:"

Batterie/Spannungswächter resetten
"Zündung auf Pos 2
Drehlichter für die Lampe auf ein (nicht auf Lichtautomatik)
5 mal die Nebelschlussleuchte (hinten) an und ausschalten
3 mal die 4 Warnblinker an und wieder ausschalten
Dann erscheint kurz das Batteriesymbol 8Rot) und der Spannungswächter ist resettet
Das kann den Leuten helfen die manchmal die Medung der niedrigen Spannung bekommen, aber auch wenn die Batterie mal ganz tief entladen war und dann wieder geladen wird"

Quellen: zweitbestes Autoforum der Welt

Somit mein favorisiertes Vorgehen
Batterie extern Laden.
Batt Management zurücksetzen.
Schauen.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Danke!
Das heißt, ich darf der Batterie nicht mit einem Erhaltungsladegerät auf die Sprünge helfen?
Oder müsste dann, wenn ich es doch mache, jedesmal die Prozedur wie oben beschrieben durchführen?
Hört sich nicht so plausibel an...

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Die erste Batt. hat mit Unterstützung durch eben dieses Ladegerät 8 Jahre gehalten...
Für die aktuelle aktuelle Batt. bedeutet die gemessene Spannung zumindest schon mal, dass sie ganz entladen ist.
Am besten wird wohl jetzt sein, sie aufzuladen und zu schauen, wie schnell das passiert (zu schnell: hochohmig, defekt) und dann wieder Spannung messen und dann nochmal durchtesten.
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von m16

#14
Soll heißen: irgendwas stört das Management wohl, wenn von extern Geladen wird...

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Bei entladener Batterie
(Fehlermeldung: Batt.-Spannung niedrig)
Gestartet, um LiMa zu testen: 14,5 V , passt also.
Jetzt läuft die Aufladeaktion mit C-Tek mit RECOND.
Dann bin ich gespannt, ob die Batterie wieder "lebt".
Vielleicht bleiben dann die Fehler weg...

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Weiß jemand SICHER, ob meiner bereits ein Batteriemanagementsystem hat ?
Falls ja, muss man das Erhaltungsladegerät anders als über die Steckdose im Kofferraum anschließen?
EDIT: Ja, ich weiß jetzt, er hat eins.
Habe das Erhaltungsladegerät mit recond-modus jetzt mal direkt an die Batteriepole angeschlossen.
Vielleicht bringt´s ja was...
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von t.klebi

Alchemist in #18 schrieb:
Weiß jemand SICHER, ob meiner bereits ein Batteriemanagementsystem hat ?

Dein Fahrzeug hat BMS und man muss dem BMS nach einem Wechsel der Batterie den neuen Typ und die neue Größe mitteilen. Wenn du 1:1 die gleiche Batterie verbaut hast, brauchst Du natürlich nichts zu machen.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Nach Rekonditionierung scheint die Batterie wieder zu leben.
Ca. 3 h nach Abklemmen des Ladegeräts ist die Klemmenspannung bei 12,9 V.
Jetzt bleibt das Auto bis morgen stehen, damit das BMS die neue Situation akzeptiert.
Wenn ich richtig verstanden habe, braucht das BMS 8 Stunden, um die neue Situation "vollgeladen" zu Akzeptieren.
Kann man irgendwo die Funktionsweise des BMS genauer nachlesen?
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Ach ja, kenne mich ein wenig mit Elektronik und Mess- und Regelungstechnik aus (Grundkenntnisse).
Gibt es eine Quelle, die das bei unseren Autos (WA6) erklärt?

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Soviel ich bisher weiß, gehen von der Plus-Polklemme zwei dicke Kabel (klar, hohe Ströme) weg. Eines enthält einen Shunt, der den Strom messen soll, die Spannungsmessung funktioniert dagegen ganz einfach. Dann werden beide Größen mittels ADC in einen Datenlogger gespeist, dem verm. ein Bilanzrechner angeschlossen ist. Dieser steuert verm. ein Relais zwischen LiMa und Batterie, damit diese den passenden Ladezustand hält.
Oder?

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Interessant wäre nun, das Ding genauer zu verstehen.
Meine (banale) Logik war bisher:
Batterie randvoll = super.
Damit ich das BMS nicht durcheinanderbringe, sollte ich wohl mehr wissen...

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Chaot

#22 Fast.
Der Shunt müsste normalerweise auf der Masseseite sein.
Gesteuert wird kein Relais sondern der Generator selbst. https://www.kfztech.de/kfztechnik/techni...
(Da müsste auch irgendwo dein BMS erklärt sein)

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von t.klebi

Alchemist in #23 schrieb:
Meine (banale) Logik war bisher:
Batterie randvoll = super.
Damit ich das BMS nicht durcheinanderbringe, sollte ich wohl mehr wissen...

Für die Batterie ist "randvoll" natürlich super. Das BMS soll aber Sprit sparen. Und das macht es auf Kosten der Batterielebensdauer. Die wird aktiv nur bis 80% geladen. Darüber hinaus immer nur, wenn gerade ein Energieüberschuss (Schiebetrieb) vorliegt. In der Konsequenz pendelt der Ladezustand der Batterie somit bei 80%.

Wenn Du extern lädst, besteht die Möglichkeit, dass das BMS diese zusätzlich Ladung nicht "bemerkt".
ABER: Das BMS wird sich imho schnell an die veränderte Situation (geringere mögliche Stromaufnahme der Batterie) anpassen.
Dein simples externes Ladegerät schafft das schließlich auch.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

@chaot:
Vielen Dank, werde da mal stöbern.
@t.klebi:
Danke für die Info. Dann verlass ich mich darauf, dass das BMS sich in Zukunft darauf einstellt.
VG

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von t.klebi

Alchemist in #26 schrieb:
Dann verlass ich mich darauf, dass das BMS sich in Zukunft darauf einstellt.

Das BMS muss sich anpassen können. Die Batterie verhält sich ja in der Realität niemals exakt so, wie es das BMS errechnet.

Sei es die Selbstentladung, Alterungsprozesse welche die verfügbare Kapazität verändern, Stromverbraucher die sich nicht abgeschaltet haben, der Einbau einer neuen Batterie oder eben eine externe Ladung die vom BMS nicht registriert wurde.

Wenn das BMS merkt, dass der errechnete Ladezustand nicht mit der hierfür zu erwartenden Stromaufnahme übereinstimmt, wird es seinen Berechnung anpassen. Wie soll denn das sonst funktionieren?
So ein BMS kann doch auch nicht zaubern. Es bekommt Batterietyp und Kapazität eingespeichert und wird ansonsten kaum "intelligenter" als ein CTEK sein. Mit der Messung der Spannung, wird der Strom reguliert. Mit dem "Wissen" über die Gesamtkapazität der Batterie kann somit auf die prozentuale Ladung zurückgeschlossen werden (das kann ein CTEK nicht) und die Batterie auf 80% gehalten werden.
Im Zweifel lädt das BMS auch einfach mal auf 100% und kalibriert sich somit neu.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

Dann hoffe ich jetzt mal, dass die Fehler nur auf die zuvor völlig entladene Batterie zurückzuführen sind.
Falls unser Problem (1.Post) wieder auftritt, muss ich Ihn eh zum Ford-Händler bringen und werde die Unsicherheit mit der Batterie erwähnen. Man wird mir dann wohl zu einem Tausch raten.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Chaot

Ich gehe auch stark davon aus das der Freundliche zunächst die Batterie prüfen oder ersetzen wird.
Gerade die vielen Kommunikationsfehler sprechen eindeutig dafür.

Re: Motorstörung, u.a. "Wegfahrsperre aktiv", Start nach ...

Bild von Alchemist

So, war bei Ford. Nochmal gesucht. Schließlich wegen starker Überwärmung des MSG auf einen Defekt desselben getippt.

Ein Ersatz wurde auf 2200€ (!) + Arbeitszeit veranschlagt, mit immer noch unsicherem Ausgang, bei einem unterirdischen Restwert. Bitter, weil im Juli noch Service incl. ZR und neue Reifen bekommen.

Weil unsere Nerven (meiner Frau und meine) durch die lange Ausfallzeit und meine schwere Beinverletzung maximal in Mitleidenschaft gezogen wurden, haben wir uns dazu entschlossen, einen Neuwagen mit 7 Jahren Garantie zu erwerben. Ausschlaggebend war ein sehr gutes Angebot vom lokalen Ford-Händler für einen Business-Galaxy.

Der kommt Ende November.

Nochmals herzlichen Dank für die vielen Tips und Hinweise.

Übrige Teile wie Räder, Schneeketten usw. stehen zum Verkauf, s.

https://forum.s-max-club.de/topic/12714-...
bzw.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...

Preise sind VB.

Viele Grüße

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan