Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ersetz, woran liegt es ?

Bild von BlindFreddy

Hallo Leute, ich verzweifele an meiner Kupplung, genau deren Hydraulik. Alle 3-6 Monate hängt das Kupplungspedal, beim letzten Mal mussten wir deswegen voll besetzt 300km unfreiwillig mit einem Abschlepper nachhause transportiert werden - für die Kinder war das natürlich spannend, aber dennoch nervig.

Nehmerzylinder habe ich bereits ersetzt [435080] (Kupplung dabei auch gleich), Geberzylinder und alle Bremsleitungen sind dicht, es tritt nirgends sichtbar Bremsflüssigkeit aus, dennoch sinkt der B-flüssigkeitstand, dann leuchtet die Bremsenfehler Warnanzeige, anschließend hängt die Kupplung, Gänge lassen sich nicht mehr einlegen.

Auffüllen und Kupplung entlüften bringt dann wieder einige Zeit Abhilfe.

Wohin verschwindet die Bremsf. ?
Ich tausche ungern den Geberzylinder auf Verdacht, oder ist das doch empfehlenswert ?
Was kann ich noch tun ?

Vielen Dank im voraus.

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von JPD

Vermutlich passt es nicht ganz, aber ich hatte Probleme mit einem hängenden Kupplungspedal und dass es nicht immer richtig getrennt hat. Dazu ein singendes Geräusch im vierten Gang.

Alles war wieder gut, nachdem ich das Lagerspiel der Getriebewelle beseitigt habe. Ging schnell, war günstig und hatte einen großen Effekt. (Hatte mich Gedanklich schon euf einen Tausch des Nehmerzylinders eingestellt)

Vielleicht ist es ein Versuch wert.

[433479]

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von tricker

Bei meinem alten Ali hatte ich einen kleinen Riss in dem Verbindungsschlauch der Kupplung - hab es nicht selbst beseitigt sondern die Werkstatt. War wohl auch erst im zweiten Anlauf zu finden

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von BlindFreddy
1

Danke für die weiteren Anregungen. In der Zwischenzeit habe ich mal mit meinem guten Freund aus London telefoniert, der ein technisch versierter Alleskönner ist und mehrere Jahre als Automechaniker sein Geld verdient hat (er ist gelernter Journalist, heutzutage ist er U-Bahn-Fahrer, interessanter Werdegang...). Er hat folgende Begründung angeregt, es würde mich interessieren, was ihr davon haltet.

1. Das Kupplungssystem ist dicht, da ja trotz hängendem Pedal keine Flüssigkeit im Vorratsbehälter mehr fehlt und nirgends Flüssigkeit austritt (das war am Anfang des Leidensweges anders, da verschwand ja Bremsflüssigkeit, Ursache war wohl ein Riss im Verbindungsrohr vom GZ zum Dämpfer - seitdem das Rohr ersetzt wurde, bleibt der Stand konstant).
2. Hypothese: das Ausrücklager im Nehmerzylinder dreht mit der Tellerfeder ständig mit, wodurch dort vermutlich erhebliche Wärme entsteht (entweder, weil das Design keine Trennung sondern ständiges Mitdrehen vorsieht, oder weil es nicht richtig von der Tellerfeder trennt) . Im Winter generell, sowie im Sommer auch bei Stadt- und kürzeren Landstraßenfahrten reicht die passive Kühlung aus, um die Bremsflüssigkeit im NZ nicht zum Sieden zu bringen - im Sommer bei längerer Autobahnfahrt kommt die zusätzliche Hitze vom Getriebe hinzu und bringt die Bremsflüssigkeit im NZ zum Sieden, wodurch Dampf erzeugt wird, welcher nach oben ins Verbindungsrohr steigt (Bremsfl. ist hygroskopisch und enthält eine kleine Menge Wasser).
3. Durch den Dampfdruck im Rohr wird nun zum einen eine kleine Menge Bremsflüssigkeit zurück in den Behälter gedrückt, zum anderen wird die Kupplung erst weich und hängt nach einiger Zeit durch und kann nicht mehr, oder nur minimal trennen, weil Dampf in der Leitung ist, welcher leicht komprimierbar ist.
4. Wenn sich alles wieder abkühlt, kondensiert der Dampf wieder. Nun kann man die Kupplung ein paar mal pumpen, wodurch der GZ wieder Flüssigkeit nachzieht und die Kupplung wieder vollen Druck hat.

Für mich klingt dies sehr plausibel, weil es genau die Symptome erklärt: Kein Flüssigkeitsverlust; GZ und NZ (und Kupplung) gewechselt ohne Abhilfe; in der Werkstatt und auch zuhause ist nach Entlüften monatelang alles gut; erst wenn man im Sommer ca 100-150km auf der Autobahn fährt, hängt die Kupplung plötzlich durch.

Was meint ihr, ist das für euch auch plausibel ? Wenn ja, was tut man dagegen ? Liegt es vielleicht an zu hoher Reibung im Getriebe, wodurch zu viel Wärme erzeugt wird, wodurch die Flüssigkeit dann siedet ?

Dank im Voraus.

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von uborka

Dort wo der Nehmerzylinder sitzt, sollte es nicht so warm werden.
Aber du könntest die Temperatur am NZ einmal mitmessen. Mit so einem günstigen Außentemperaturfühler mit langem Kabel.

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von Sharan als Zweitwagen

#33 Grundsätzlich ist die Erklärung plausibel.

Nur die Siedetemperatur der Bremsflüssigkeit liegt bei 230°C.
Das wäre schon sehr viel in diesem Bereich, so richtig kann ich mir das nicht vorstellen.
Da würde möglicherweise auf die Dauer das Ausrücklager kaputt gehen, ist nicht unbedingt dafür ausgelegt.

Was wäre dagegen zu tun? Aufmachen und prüfen - ist leider sehr viel Aufwand.
Oder damit leben - leider auch keine ganz zufriedenstellende Lösung.

Oder das System zieht immer noch sehr langsam temperaturabhängig Falschluft.

Gruß

Re: Kupplungspedal hängt wieder, Nehmerzylinder schon ...

Bild von Heisenberg

Oder vielleicht umgekehrt entlüften (Bremsflüssigkeit von unten am Nippel "gegen den Strom" in den Bremsflüssigkeitsbehälter drücken).
Hat ja hier im Forum schon gelegentlich geholfen...
Könnte ja nach wie vor eine Gasblase sein, im Zylinder oder in der Dose in der Leitung zwischen Geber- und Nehmerzylinder.

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan