SGApedia

Füllmengen der Klimaanlage beim SGA I & II

Bild von Meschi

Moin,

soweit ich sehen kann, gibt es in der KB noch keinen Beiträge über die korrekten Füllmengen der Klimaanlagen im SGA I & II. Im Forum kommen gerade hierzu in der wärmeren Jahreszeit immer wieder Fragen bzw. Unklarheiten auf. Daher will ich diesen kurzen Beitrag schreiben.

Der SGA verfügt über einen Aufkleber im Motorraum. Dieser befindet sich in der Regel neben der Schloßfalle, also auf dem vorderen Träger direkt oberhalb des Kühlergrills.

Die Aufkleber geben jeweils zwei unterschiedliche Füllmengen an. Diese Füllmengen beziehen sich auf die Einfach- bzw. auf die Doppelklima. Um herauszufinden, welche der Klimaversionen in Deinem SGA verbaut ist, solltest Du diesen Thread hier http://www.sgaf.de/viewtopic.php?t=38082 durchlesen.
An diesem Punkt werden in den Werkstätten häufig Fehler gemacht: Das Climatronic-Display zeigt auch bei einer Einfachklima getrennte Bereiche für den vorderen und hinteren Fahrzeugbereich, daher wird hier häufig von einer Doppelklima ausgegangen. Die Folge ist dann die Überfüllung der Klimaanlage mit entsprechender Fehlfunktion.
Der größere Wert ist die Füllmenge für eine Doppelklima (zwei Verdampfer ->> einer hinter dem Armaturenbrett und einer hinter der seitlichen Abdeckung im Kofferraum), der kleinere Wert daher logischerweise für eine Einfachklima (ein Verdampfer ->> hinter dem Armaturenbrett).

Der Aufkleber im SGA I dürfte in etwa so aussehen:

Klimaaufkleber SGA I

Für die Fahrzeuge SGA 2 sind folgende Mengen einzusetzen.

SGA mit einem Verdampfer ( einfache Klima ): 700 + 50 Gramm

SGA mit zwei Verdampfer  ( doppelte Klima ): 950 + 25 Gramm

Die Menge auf dem alten  Aufkleber mit dem zweiten Verdampfer von 1050 Gramm ist nicht mehr aktuell. Die (ursprünglich) höhere Menge kann laut VW zu unruhigem Motorlauf und zum Ausfall der Klima führen.

Diese untere Menge darf NICHT mehr benutzt werden.

Füllmenge alte SGA 2

Hier das Bild des aktuellen Aufklebers mit 950 Gramm (danke an casablanca)

Es ist bei Doppelklima nur diese Menge zu benutzen !

KLimafüllmengen 950 gr.

Die jeweils links stehende Zahl gibt die Füllmenge des Kältemittels R134a in Gramm an.
Die 2. Zahl (hinter dem +) gibt die Toleranzmenge des Kältemittels an. Die Menge des Öls wird durch das Klima-Servicegerät beim Auffüllen des Kältemittels automatisch beigemischt. (Habe vom User Walde diesen Tipp bekommen, danke dafür.)
Soweit bekannt, sind nur wenige cm³ PAG-Öl im Kühlkreislauf selber unterwegs, wobei hingegen ca. 135 cm³ Öl im Kompressor selber sind, aber auf der dem Kühlkreislauf abgewandten Seite im Kompressor.

Nun noch eine Bemerkung, die das Thema Autoklima direkt tangiert: Die Erfahrung hier im Forum zeigt, dass nur wenige KFZ-Werkstätten über ausreichend Know-How in Sachen Autoklima verfügen. Daher empfehlen wir laufend, bei Klimaangelegenheiten einen Klimafachbetrieb aufzusuchen. Oft hilft die Suche im Netz weiter. Sucht einfach mal nach "Autokühler" - meistens machen Firmen, die sich mit Autokühlern beschäftigen auch "in KFZ-Klima".

Jeder SGA Halter wäre gut beraten, einmal ausfindig zu machen, ob sein Auto eine Einfach- oder eine Doppelklima hat. Wenn dieses eindeutig geklärt ist, sollte die nicht zutreffende Menge auf dem oben erwähnten Aufkleber unkenntlich gemacht werden, also vielleicht mit schwarzem Edding übermalt oder mit Klebeband abgedeckt werden. So ist eine wesentliche Fehlerquelle gut entschärft.
Dieser Tipp kam von hoernchen per PN. Vielen Dank dafür!

Gruß
Meschi

Ergänzung zu evtl. Überfüllung der Anlage:

Klimaanlagen im SGA haben entweder einen Druckschalter oder einen Drucksensor (ASZ, BTB, BRT) verbaut, die den Kompressor bei zu hohem oder zu niedrigem Druck abschalten. Der Druck des Kältemittels ist unter anderem temperaturabhängig.
Bei einer Unterdruckabschaltung ist die Anlage einfach (fast) leer.
Bei einer Überdruckabschaltung ist die Anlage entweder falsch befüllt (950 gr. statt 700 gr.) oder geringfügig überfüllt, weil z.B. noch eine geringe Menge im Kreislauf war oder der Mechaniker es gut meinte.
Das äußert sich in einer einwandfreien Funktion der Anlage bis z.B. 25°C und keine oder sporadische Funktion bei Temperaturen über 30°C. Abhilfe schafft eine erneute Befüllung mit einer geringfügig geringeren Kältemittelmenge (oder natürlicher Schwund, so daß sie im nächsten Jahr korrekt funktioniert.....).

Den Schaltzustand des Temperaturschalters kann man mit relativ einfachen Mitteln checken (Multimeter, ob durchgeschaltet oder nicht). Den Sensor kann man so nicht messen, hierzu wird am besten ein Oszilloskop verwendet, da der Sensor ein Taktsignal ausgibt.

Gruß Uwe

SGA-Stichworte: Klimaanlage, Füllmenge, Überfüllung, Überdruckabschaltung, Überdruck

4.88889
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.9 (9 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This