Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

Moin,

hab mal eine etwas - vielleicht seltsame - Frage:
Wir haben in unserem Womo eine Alde-Warmwasserheizung, vielleicht kennt die der eine oder andere ja. Aber auch egal.
Das Teil funzt klasse, ist aber auf Gas ausgelegt, soweit so gut. Im Winter beim Skifahren wenn man ein paar Tage unterwegs ist, ist das auch kein Problem, 2 11 kg Flaschen halten ungefähr knapp eine Woche.
Da wir aber meist auch länger unterwegs sind, schleppe ich dann immer 2 weitere Gasflaschen mit mir rum, weil unterwegs kaum welche zu bekommen sind. (Zur Info wir sind meist autark unterwegs und stehen nicht auffem CP)
Auch LPG-Gas Tanken ist in den Skigebieten meist nicht möglich, hab nen LPG-Adapter Wink
Also hatte ich mal an folgende Lösung gedacht:
"Einfach" eine Webasto oder Eberspächer 5 KW Heizung in den Alde-Warmwasser-Heizstrang einschleifen, quasi in Reihe schalten und dann anstelle der Alde die Dieselheizung einschalten wenn das Gas knapp wird oder von vornherein wenn man plant länger zu bleiben.
Meint ihr das geht ohne einen Riesenakt. Wie regelt die Heizung die kleine bzw. große Heizleistung? Geht das automatisch, nach Vorlauftemperatur? Oder wird das von außen gesteuert.
Einen 2.Thermostat ins Womo zu hängen der die Heizung bei erreichen der Temp. abregelt ist auch kein Problem.
Das sind so meine Gedanken...
Vielleicht kann ja jemand dazu was beitragen.

Grüße
Dietmar

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von Heisenberg

Hallo Dietmar,

die Eberspächer Zuheizer erwärmen das Wasser standardmäßig auf 90°C. Beim Websto sollte es ähnlich sein. Für diese temperaturen ist der Kühlkreislauf und die Heizung eines Autos ja auch ausgelegt...

Man könnte aber eine Regelung drumrum bauen. Die nimmt beispielsweise bei 50°C den Schaltkontakt für den Temperaturfühler im Wasserkasten weg. Es sollte also kein Problem sein. Gut wäre wenn der Regler eine Hysterese hat, dass der Zuheizer beim Erreichen der Wunschtemperatur nicht ständig an- und ausgeschaltet wird, das macht der nämlich nicht lange mit...

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

Hallo Oliver,

Ja die Hystere der Thermostaten ist ja meist einstellbar, so auch bei dem Alde Regler. Außerdem ist ja auch der Boiler mit im Kreislauf, sprich einen kleiner Temp-Speicher ist ja auch mit drin. Klar, wenn der ständig wg. 2 Grad Unterschied aus und einschaltet kann das nicht gut sein. Da sollte dann erst nur die Wasserpumpe anspringen und erst wenn die Wassertemp. unter einen gewissen Wert gefallen ist, springt der Brenner an. So dachte ich mir das.
Es gibt mittlerweile Womos mit serienmäßiger Dieselheizung anstelle Truma oder Alde, also da klappt es ja auch...
Und die Steuerung kann ja nicht sooo schwierig sein, vielleicht auch mit man nen kleinen Prozessor Arduino o.ä.
Will aber kein Riesenfass aufmachen, soll so einfach wie möglich sein, pragmatisch...
Wenn es zu kompliziert wird, dann lasse ich es.

Ciao Dietmar

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von uwe

Ich hatte in meinem Dienst-T4 mal eine Eberspächer Luftstandheizung, ich denke die war Kabinentemperaturgesteuert. Wäre so etwas nicht besser im Wohnwagen?

Gruß Uwe

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

#3

Ne, es ist ja alles schon drin, die gesamte Heizungsinfastruktur, also Kollektoren, Wasserschläuche etc.
Ich würde nur die Heizung erweitern wollen mit der WW-Dieselheizung, dem Brenner.
Die Luftheizung kann man nicht vergleichen und würde ich auch nicht wollen, das wäre wie wenn du zu Hause Fußbodenheizung hast und dir nen Heizlüfter ins Zimmer stellst, nur weil du kein Öl/Gas mehr hast.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von hoernchen

@dietmar

Ich denke mal, dass es mit dem Standheizungsaggregat funktionieren müsste. Ich würde es mal ausprobieren. Dazu eine Standheizung verwenden welche man auch manuell über Schalter oder Vorwahluhr einschalten kann. Die Erklärung dazu ist, dass aktuelle Geräte meist an einen BUS (... zb. CAN-BUS) angeschlossen sind und über diesen ein- und ausgeschaltet werden. Und möglicherweise den Bus auch für den Betrieb benötigen um sich laufend über bestimmte Parameter informieren .... zb aktueller Kraftstoff - Tankinhalt.

Wenn der manuelle Betrieb wie gewünscht funktioniert kann man sich eine automatische Steuerung überlegen ....

Folgende Punkte fallen mir noch dazu ein....

Sieht man auf der Gasheizung welche Leistung (kW) Sie hat ? ... reichen die 5 KW der Diesel Standheizung?

Zusätzlicher Stromverbrauch der Standheizung und der Zirkulationspumpe.

Ein Mindestdurchfluss an Wasser durch die Standheizung muss sicher gestellt sein damit die Standheizung nicht mit einem Fehler abschaltet 

Druck im Heizungskreislauf des Wohnmobils .... checken ob die Standheizung dafür ausgelegt ist. Ich weis auf Anhieb nicht für welchen Systemdruck eine Standheizung ausgelegt ist - siehe Datenblätter Wink

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

ja 5 KW reichen, die Alde hat zwar mehr als 5 KW (Im Prospekt steht nur mehr als) aber ich denke die 5 KW des Dieselbrenners reichen aus.
Stromverbrauch: Ja ist wohl minimal höher, vor allem beim Start, aber wenn der Dieselbernner läuft brauchst ja nur fast noch die Dosierpumpe und das hält sich in Grenzen. Wasserpumpe läuft ja auch bei der Gasheizung.
Muß mal sehen wie ich weiter vorgehe, erst mal ein günstiges, funktionierendes Gebraucht-Gerät schiessen, am besten komplett mit Uhr, Steuergerät, Auspuff, Dosierpumpe etc...

Aber ich bin für Input immer offen Smile

Grüße
Dietmar

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von hoernchen

#6 wenn Du für ein Gerät technische Unterlagen, Einbauanleitungen, etc benötigst - melde Dich per PN bei mir 

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

#7 Ois kloar, Danke. Ich meld mich bei Bedarf.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von Daany

Ich hätte dir jetzt eine Webasto oder Ebersprächer Luftheizung empfohlen, die heizt direkt die Luft warm.

Kann man aus einem LWK übenehmen, müsste nur das 12V Modell sein wenn man keine 24v hat. Diese ist über ein Poti in der Heizleistung regelbar. Wäre ein sehr einfacher um bzw Einbau.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

#9 Ja OK.
Aber ich glaub du kennst das - mein - Womo nicht so richtig. Da sind im ganzen Mobil überall - quasi unsichtbar - Konvektoren - kleine Heizkörper - drin, die vom Heißwasser durchströmt werden und eine wohlige Wärme erzeugen, kein Fön. Haben wir damals extra gegen Aufrpeis gewählt, anstelle der Truma-Luftheizung.
Jetzt will ich nur für den Brenner eine Alternative einbauen, also das Wasser mit Diesel warm machen, ich will keine Luftheizung. Shame on you
Wenn du mal drin gesessen hast, verstehst du warum Smile
Also, keine Luftheizung, nur WW..

Grüße

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von Thwfrank

Ui eine andere Variante der ZH / SH Fragen.

Also Interesannt zu wissen wäre hier noch wieviel Wasser im Kreislauf ist ? Geht da nur die reine Heizung drüber oder ist das mit dem Kühlwasser im Motor ein Kreislauf?

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von tricker

Es hilft zwar nicht technisch weiter, aber wenn du auf einen Campingplatz mit einem Zuheizer neben mir stehen würdest wäre ich wegen Geruch und Lautstärke "Not amused". Wenn du autark steht wird es vermutlich gehen, aber ob ich mit dem ZH im Ohr schlafen möchte ist auch noch eine Frage....

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von Daany

Die Webasto Heizungen hört man kaum. Das Gebläse ist lauter als die Verbrennung

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von grapee

Eine Anregung/Idee noch:

Man könnte das ganze dann noch parallel zu der bestehenden Heizung schalten.
Mit solch einem Ventil.

Damit würde es keine "Drosselung" des original Kreislaufes geben.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

ja an einen Bypass dachte ich auch schon.
Zum Thema Lautstärke, Geräusch: Ich hatte mal eine gehört, tatsächlich. Aber das nur in den ersten 2-3 Minuten bis die Kiste richtig lief.
Danach dann kaum mehr was gerochen und gehört. Draußen.
Im Womo dann nix mehr davon.

#11: Rein die Heizung drüber.
Nebenbei, hab ich schon eine (Webasto)Standheizung drin, dachte auch schon daran diese anzuzapfen oder zu erweitern, die ist aber vorn im Motorraum und dann müsste ich die komplette Steuerung umbauen, da ich ja die Standheizungsfunktion. Erscheint mir aufwändiger als ein 2.tes Aggregat unters Auto zu hängen und einzuschleifen.
Man müsste dann die Leitungen so umbauen daß der Motor nicht mehr erwärmt wird (Das will ich ja in dem Fall nicht) sondern nur die Leitungen die zum Innenraum gehen. Dann alles isolieren und vor allem die Steuerung so anpassen daß sie auf den Thermostaten im Innenraum reagiert und nicht auf die Uhr aus dem Fahrerraum.
Wäre aber auch ne Möglichkeit, muß ich mal durchspielen.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von Daany

Die Webasto wird über eine Signalleitung angeschaltet, Steuerung der Pumpe ect macht das Steuergerät selbst, die Pumpe hängt auch am Steuergerät.

Die Heizung bekommt einmal Plus dann fängt sie an zu laufen und sobald eine Flamme da ist sendet sie ein Plus Signal raus welches für die Ansteuerung des Gebläses gedacht ist.

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von uwe

Re: Frage an die Standheizungsspezialisten

Bild von dietmar

#17 Hatte die beiden Freds schon mal irgendwie gesehen
Im MT-Thread trollen sich viele Hörnis die nicht weiterdenken können als bis zum nächsten Campingplatz, aber die letzte Antwort in diesem Thread ist klasse, den haue ich mal persönlich an und schick ihm ne PN. Mal sehen...

Ciao
Dietmar

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This