Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Im Cockpit etwas ankleben

Bild von kurz

Hallo
Ich möchte bei meinem Sharan aus 2016 im Cockpit eine Halterung ankleben. Also quasi ein etwas flaches auf diesen etwas weichen Kunststoff.

Doppelklebeband hat gar nicht gehalten. Auch nicht das extrafeste.

Hat jemand eine Idee?

Danke und Grüsse
kurz

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Sharan als Zweitwagen

Schon VHB Band versucht?

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Meschi
3

Moin,
ich weiß ja nicht, um was es genau geht, aber ich würde vermeiden, da was hinzukleben. Ich würde schauen, dass ich eine Lösung finde, die sich wieder rückstandslos entfernen läßt.

Wäre es eventuell möglich, eine Blende zu entfernen, dahinter dann ein dünnes Blech, was sich als Halterung eignet, befestigen. Dieses Blech geht dann durch eine Spalte nach vorne und hält das, was es zu halten hat. Die Orignalblende wird wieder aufgesetzt und alles ist gut rückbaubar.
Dafür muss man im Selbstbau etwas handwerkliches Geschick haben, aber das wäre mein Favorit, als irgendwo im Sichtbereich was hinzukleben. Schon alleine, wenn man die Karre mal wieder verkaufen will, ist sowas nie gut.

Gruß
Meschi

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Hu-Cky
1

Hi Kurz,

Kann Meschi nur zustimmen...
AM Cockpit nichts ankleben (hinterlässt hässliche Spuren) noch was anschrauben.
Hast Du schon mal von Brodit gehört?
Die bauen Fahrzeugspezifische Halter zum anklemmen Prima
Einfache Montage und genau so einfache und vor allem
rückstandsfreie Demontage.

Gruß, Hu-Cky

PS: Kunststoffe dauerhaft verkleben ist eine WIssenschaft für sich.
Wenn der falsche Kleber vervwndet wird, kann es sogar sein
dass sich die Kunststoffe auflösen.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von topcat
1

Den Grundhalter von Brodit habe ich auch -und zwar den für rechts vom Radio/Lenkrad.
Da kann dann jede x-beliebige spezifische Gerätehalterung draufgeschraubt werden...

Blaupunkt Wolfsburg 1

Hält fürs Handy perfekt und würde auch noch ein kleines Tablet aushalten:
https://www.brodit24.de/Brodit-ProClip/S...

LG

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Dr._Fraggle

Ach ich weiß nicht... Früher hab ich mir auch noch'n Kopp gemacht... "Oh Gott oh Gott, das schöne Plastik! ohnmacht "
... 8 Jahre später ist es Dir eh egal und Du fragst Dich, wofür Du damals so'n Theater gemacht hast. Rolling Eyes

Wenn kleben, dann würd' ich's einfach mal mit Powerstrips oder Montageklebeband probieren. Wichtig ist die elastische Zwischenschicht, die die Kräfte verteilt, so dass es sich nicht abschälen kann. Spätestens im Sommer wird's aber immer problematisch durch die Temperaturen. Ich hab da so'n Gummi-Pnöpel in den Deckel der mittleren Ablage im SGAII geklebt. Da klemm ich das Tablet hinter. Muss ich alle 24 Monate neu machen, weil sich's auflöst.

Auf jeden Fall so gut irgend möglich entfetten und reinigen. Das ist das A und O. Aceton könnte zu aggressiv sein. Silikonentferner oder notfalls auch Bremsenreiniger geht eigentlich immer.

Im Zweifel würd ich einfach ne einigermaßen "hübsche" Schraube (Flachkopf, Torx-Antrieb) nehmen und gut.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von kurz

Hallo
Es geht um den Bereich neben der linken Lüfteröffnung bzw. über dem Lichtschalter.

Gibt es da Spalten, wo man ein Blech reinschieben könnte?
Ich habe es eben gerade nicht so gesehen, wär natürich das Einfachste.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von uwe

https://www.brodit24.de/Brodit-ProClip/S...

Das wäre von Brodit.

Gruß Uwe

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von topcat
1

@kurz

Vielleicht teilst du uns mit, was du befestigen möchtest und warum du auf die verlinkten,
sehr brauchbaren Brodit-Halterungen nicht reagierst Think Kratz

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von SAGA

1) Da ich meine Autos bis zum Nahtod fahre, habe ich sowohl schon geklebt als auch geschraubt Wink

2) Dir empfehle ich 3m!

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Tornador
5

Kleben oder schrauben in solchen Bereichen ist in meinen Augen Murks hoch 10, vor allem wenn es bezahlbare rückbaubare Lösungen gibt welche keinerlei Spuren hinterlassen

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von topcat

#10
Applause Dancing

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Molbert

Hallo @kurz,

sag doch einfach mal, was und warum du es dort hin haben willst.
Hier gibt genug schlaue Köpfe mit jeder menge Ideen.

Gruß Molbert

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von kurz

Hallo
Danke für die Idee mit den Haltern. Ganz vorne links beim Fenster wäre mir schon etwas zu weit weg.

Ich würde gerne ein Display montieren, damit ich es genau zwischen dem Lenkrad hindurch sehen kann.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Rabbit

Wenn ich etwas Rückstandslos nach einer gewissen Zeit wieder entfernen will nehme ich immer Heißschmelzkleber Prima , wenn das trotz vorher entfetten nicht dauerhaft hält, dann erst mit Heißschmelzkleber fixieren und sofort nach dem Abkühlen mit Silikon aus der Kartusche dauerhaft ankleben.

(Wenn die Klebefläche groß genug ist in erst außen jeweils einen Silikonstreifen ziehen ( also mind. 2 Streifen ) und dann mit der vorher heiß gemachten Heißchmelzkleberpistole in der Mitte einen Strich ziehen, dann schnell alles ankleben.)

Das Silikon geht dann aber eventuell etwas schwerer wieder Rückstandslos ab.

Gruß

Rabbit

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Fuzzy

Ich würde nicht mal bei einem Auto dessen Restwert unter einer Tankfüllung liegt etwas ans A-Brett kleben geschweige denn schrauben. Wenn es keine passende Halterung gibt wird entweder ein anderer Einbauort gewählt oder selbst wie oben beschrieben ein Blech angefertigt.
Aber generell trotzdem was zum Kleben auf einem A-Brett. Das Problem ist weniger Fett sondern vielmehr Rückstände wie z.B. Silikone von Cockpitsprays oder auch Reste von Silikon wenn die Türdichtungen damit eingesprüht wurden. Dieser Nebel überzieht alles.
Sanitärsilikone sind meist Essigvernetzt. Das ist am Geruch leicht erkennbar. Essig wiederum ist sauer. Das mag im Bad ja ok sein, ansonsten gibt es von verschiedenen Herstellern deutlich bessere Produkte zum Kleben.
Was in deinem Fall gehen könnte wäre ein Spiegel-Klebepad. Das hat zumindest mit den Temperaturen kein Problem. Das kannst du dir bei einem Autoglaser besorgen. Wenn es dann doch wieder mal weg soll ist Terpentinersatz und Geduld der Weg zur Lösung. Alles andere (Aceton, Verdünnung usw.) gehen zwar schneller, greifen aber oftmals auch Kunststoffe mit an.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Rabbit

#15

Die Silikonkartuschen hat aber jeder im Haus ( oder gibts ab 1,99 € beim Baumarkt) und der Essigduft verschwindet i.d.R. sofort nach dem Trocknen ( max. 1-2 Tage).

Silikon hat KEINERLEI Probleme mit Temperaturen von - 40° C bis + 120° C und ist UV beständig, sollte also mehr als reichen Wink .

Wenn der kurze LEICHTE Essigduft von Silikon stört der kann auch Acryl aus der Kartusche nehmen, hält nur nicht so gut wie Silikon.

Meist reicht ja auch NUR der Heißschmelzkleber Prima .

Aceton und Verdünnung löst fast jeden Kunststoff an Shock ( mit Aceton kann man die meisten Kunststoffe dauerhaft und unlösbar verkleben).

Zum Entfetten würde ich Fensterreiniger oder Brennspiritus nehmen.

Gruß

Rabbit

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Fuzzy

Das Problem ist nicht der Duft des Essigs sondern die saure Eigenschaft. Das kann dann unter Umständen das Material angreifen. Gerade bei blanken Metallen , egal ob Stahl oder Alu sind Probleme vorprogrammiert.
Wenn es unbedingt Silikon sein muss dann bitte ein neutralvernetztes.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von HMSmily

Ich bin jetzt gerade nicht orientiert, aus welchem Material die Oberfläche des Cockpits ist ... Silikon haftet auf Glas, glasierten
Oberflächen, Emaille, Porzellan, Epoxy, Polyester, hart PVC, Edelstahl, anodisiertem Aluminium und lackiertem Holz. Aber unter Anderem nicht auf Beton, Naturstein, Blei, Kupfer, verzinktem Stahl, PP, PE, Teflon und Bitumen-Untergründe ...
Am Auto würde ich lieber Dekalin (wieder entfernbar) oder Sikaflex (eher nicht entfernbar) verwenden.

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Fuzzy

Dekalin ist schonmal gut. Wink
Dekasyl sind MS-Polymere mit super Klebeeigenschaften. Die bekommst du aber nur noch mechanisch runter. Falls du Dekaseal 8936 meinst ist das kein Kleber sondern ein Dichtstoff auf Butylbasis. Das bekommst du auch nach Jahren wieder ohne Probleme runter da es mit sich selbst abtupfbar ist.
Vorteil der Dekalinprodukte gegenüber den Sika-Produkten ist, dass in der Regel weder Primer noch Aktivatoren benötigt werden.
Anders sieht das bei den Sika-Produkten aus: https://www.kk-klebetechnik.de/local/med...

Re: Im Cockpit etwas ankleben

Bild von Sharan als Zweitwagen
4

Leute,
@kurz möchte im Cockpit etwas kleben. Das darf er, wirklich.
Es ist sein Auto.
Sämtliche Erziehungsmaßnahmen von #2 bis #19 sind überflüssig.
Ich sage nochmals 3M VHB Band, oder ähnlich.
Gruß

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This