Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

So da ja nun die Beiträge zum AUY erledigt sind können wir ja zum normalen übergehen.

Aber von Anfang an .

Habe seit ca 3 Monaten neue Reifen. Danach ist mir aufgefallen das ich wenn ich sehr stark bremse ein Wuppern vorne habe.

Gestern musste ich von ca 170 Mittelspur auf der Ab runter auf 0 da ein LKW vor mir von rechts auf die mittlere Spur zog und dann als er auf Höhe vom LKW neben ihm war haute es am Auflieger die Bremse rein., der ging an der Schnittstelle zwischen Zugmaschine und Auflieger regelrecht hoch. alles qualmte hinten bei dem.

Da alles Spuren befahren waren also Anker geworfen. Aber das haben alle gemacht.

Nun heute folgendes Bild beidseitig vorgefunden.

Bremsscheibe

Info es sind noch die ersten Scheiben und Klötze. % Jahre alt und 90 TKM drauf.

Räder drehen frei  Und wie gesagt beide seiten sehen gleich aus 

Also ich denke neue Scheiben und Klötze oder sieht da jemand eine andere Ursache -?

Gruß Frank 

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von eddiek

Wenn da nix rubbelt o.ä. und Belagstärke und Scheibendicke ok sind würde ich da garnix machen

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

Wie gesagt wenn ich stark bremse rubbelt es
Aber woher kommt das. Weil blau bei Metall sagt mir zu heiß

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot

Ist das zufällig ein Automatik?

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von dieselsmell
3

Hallo thwfrank,

die blauen Verfärbungen nennt man Anlassfarben. Sie entstehen immer wenn man Stahl auf mehr als 280 Grad erhitzt. Das ist unvermeidbar und hier offenbar passiert. Wenn die Bremsscheiben sehr stark erhitzt werden, verziehen sie sich etwas. Das wäre vermeidbar, wenn die Bremsscheiben nach der Herstellung mit ca. 700 Grad spannungsarm geglüht und danach nochmal ganz dünn überdreht würden. Dann würden sich die Scheiben erst dann verziehen, wenn die 700 Grad beim Bremsen überschritten würden. Macht kein Hersteller, weil er das nicht bezahlt bekommt. Wenn Du also jetzt neue Scheiben aufziehst und musst mal heftig bremsen werden sich auch die neuen Scheiben wieder leicht verziehen. Durch Abnutzung geht das rubbeln langsam von alleine weg. In ein paar Tagen, dürften auch die Anlassfarben wieder abgerieben sein. Sehe keinen Handlungsbedarf.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank
1

Naja die Klötze haben nicht mehr viel drauf. DieLampe ist zwar nicht an aber bei den neuen Reifen drauf machen lassen hat man mich darüber schon Informiert .

Aber sehr sehr gute Erklärung.Danke dafür.

Ich denke ich werde mal alles neu machen. Vorteil gibt Beschreibung und Video dazu.

Davon lebt ja das Forum.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von eddiek

Das Rubbeln beim starken Bremsen ist nicht vielleicht das ABS bei der Arbeit ? Bei neueren Fahrzeugen manchmal recht feinfühlig und gefühlt ohne Pulsieren im Pedal

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

Ähm wie jetzt ?

Echt?

Kann man das sehen?

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Heisenberg

#7: Probiere es halt mal aus. Einen ABS Regeleingriff auf einem Feldweg provozieren und schauen wie sich das anfühlt sollte ja kein Problem sein.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

Thwfrank in #0 schrieb:
Danach ist mir aufgefallen das ich wenn ich sehr stark bremse ein Wuppern vorne habe.

Die Scheiben sind Schrott.

Du hast eine sogenannten Hotspotbildung und dadurch Heißrubbeln. Das sind einfach punktuelle Überhitzung der Bremsscheibe. Leider ist die Prozess selbstverstärkend. Die Punkte dehnen sich aus, der Belag wird an diesen Punkten noch stärker angepresst und die Stellen werden noch heißer. Dann kommt es auch noch zu Gefügeänderungen im Gußeisen der Scheiben. Es bilden sich bis tief in des Material hinein Zementite die deutlich verschleißfester sind, als das umgebenden Material. Die Folge: die Punkte stehen über, der Belag wird an diesen Punkten noch stärker angepresst und die Stellen werden noch heißer.
Ist ein Teufelskreislauf. Abdrehen hilft nicht mehr, die Hotspots würden schnell wieder kommen.

Hol dir neue Scheiben.

PS:
Das hat nichts mit ABS oder ähnlichem zu tun, sondern einfach ein ungünstiges Zusammenspiel von Scheibe, Belag und Bremsenkonstruktion.
Ist eine gefürchtetes Problem bein den Autoherstellern.

PPS:
https://www.motor-talk.de/forum/aktion/A...

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von eddiek

@9 naja , wir haben gelegentlich schon Kunden ( vorzugsweise mit nicht (mehr) so tollen Reifen ) ,die ähnliches bemängeln oder eine gelegentlich aufleuchtende ESP -Leuchte . Und das sollte Frank ausschließen

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

#10
Das Foto von Frank ist geradezu ein Lehrbuchfall für Hotspotbildung.
Die Ursachen habe ich genannt und dazu noch einen 30-Seitigen Fachartikel verlinkt, der sich mit der Enstehung von Hotspots auf Bremsscheiben beschäftigt. Nein, das hat nichts mit dem ABS zu tun.

Wenn Du noch mehr Bilder brauchst https://lmgtfy.com/?q=hotspot+bremsschei...

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von dieselsmell
1

Hallo t.klebi,

das ist eine interessante Theorie. Ich habe mir jedoch angewöhnt, auch scheinbar gesichertes Wissen zu hinterfragen und stelle oft fest, dass es sich in Luft auflöst, wenn man Nachweise für die scheinbar gesicherten Annahmen einfordert.

1. Gedanke: Anlassfarben sind nur einige Mikrometer tief sichtbar. Im normalen Betrieb sollten die Anlassfarben in kurzer Zeit wieder abgerieben sein. Wenn sie das nicht werden spricht in meinen Augen viel dafür ,dass es sich bei den "Hotspots" eigentlich um Vertiefungen handelt und nicht um Erhöhungen.

2. Gedanke: Wenn es sich um eine Selbstverstärkung handeln würde, sollten sich die "Hotspots" in der Größe rasch ausdehnen. So miserabel ist der Wärmeleitfähigkeitsindex von Gusseisen ja nicht.

3. Gedanke: Wenn ich mir das Eisen-Kohlenstoffdiagramm anschaue, dann ist Zementit fester Bestandteil des Gefüges von Gußeisen. Der ist immer da. Warum sich das Gefüge nur lokal umwandeln soll ist mir nicht verständlich.

Da Du ja nur den Inhalt des Motor-Talk Threads wiedergibst, hoffe ich, dass Du Dich nicht von mir angegriffen fühlst, denn das ist nicht meine Absicht. Wenn Du Dir die Liste meiner SGApedia Beiträge durchgehst, ist hoffentlich ersichtlich, dass ich Dinge gerne verstehen möchte Very Happy

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

dieselsmell in #12 schrieb:
1. Gedanke: Anlassfarben sind nur einige Mikrometer tief sichtbar. Im normalen Betrieb sollten die Anlassfarben in kurzer Zeit wieder abgerieben sein. Wenn sie das nicht werden spricht in meinen Augen viel dafür ,dass es sich bei den "Hotspots" eigentlich um Vertiefungen handelt und nicht um Erhöhungen.

Gerade weil es sich um Erhöhungen handelt, wird der Spot überhitzt, sie entstehen permanent neu und können so gerade nicht abgerieben werden.
dieselsmell in #12 schrieb:
2. Gedanke: Wenn es sich um eine Selbstverstärkung handeln würde, sollten sich die "Hotspots" in der Größe rasch ausdehnen.

Das passiert nicht, denn es kommt zu einer Welligkeit der Bremsscheibe.
dieselsmell in #12 schrieb:
3. Gedanke: Wenn ich mir das Eisen-Kohlenstoffdiagramm anschaue, dann ist Zementit fester Bestandteil des Gefüges von Gußeisen. Der ist immer da. Warum sich das Gefüge nur lokal umwandeln soll ist mir nicht verständlich.

Bremssscheiben bestehen aus Grauguss. Da gibt es keinen Zementit, sondern da ist der Kohlenstoff als Graphit statt als der metastabilen Eisen-Kohlenstoffverbindung Zementit im Gefüge.
Mit Zementit bildet sich weißes Gusseisen.

dieselsmell in #12 schrieb:
Da Du ja nur den Inhalt des Motor-Talk Threads wiedergibst,...

Eigentlich mache ich das gar nicht, sondern ich habe lediglich eine Quelle für das imho recht bekannte Phänomen der Hotspotbildung verlinkt.
Hier ist noch ein schlecht übersetzter Artikel von Caroll Smith der auch einiges gut erklärt.
https://www.skyline-forum.de/forum/sonst...

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

Also die Notbremsung war Dienstag Rückweg von der Arbeit

Seitdem wieder ca 350 km mehr auf der Uhr.

Verfärbung noch genauso sichtbar wie am Dienstag.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

Thwfrank in #14 schrieb:
Verfärbung noch genauso sichtbar wie Dienstag

Und die Verfärbung (und vor allem das Bremsrubbeln) wird auch noch am Dienstag in 4 Wochen sichtbar (fühlbar) sein.
Imho gibt es keine Möglichkeit, einmal vorhandene Hotspots dauerhaft wieder zu entfernen. Abdrehen der Scheiben würde das Problem nur temporär lösen.

Hier noch die vollständige Dissertation zum ersten Link.
https://www.fzd.tu-darmstadt.de/media/fa...

PS:
http://www.audi4ever.com/assets/siteCont...
https://d-nb.info/975710370/34 (dort wird auf S. 150 ff. die Härtesteigerung und das dauerhaft veränderte Verhalten der Reibpartner in den Hotspots untersucht)

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Martin83

Ich hatte das auch schon. Ich durfte 3 mal unabhängig von einander eine Notbremsung auf der A2 hinlegen. Es waren von 180 / 160 / 130 km/h runter auf ca.60-70 km/h. Da war Jedesmal die Bahn frei und trotzdem schafften es Idioten einen in eine kritische Situation zu bringen. Bei 180 wurde ich überholt und derjenige bemerkte erst auf Höhe meiner vorderen Stoßstange, dass er die Ausfahrt neben mir neben wollte. Bei den 160 & 130 km/h Vorfällen ist jeweils einer der Meinung gewesen von der AB Auffahrt direkt zwischen LKW's und PKW's auf die linke Spur zu ziehen. Da übersieht man ja schon mal nen kleinen schwarzen Ford Galaxy auf der mittleren Spur, nicht wahr.
Naja egal, zumindest sahen meine Scheiben danach auch mehr Blau als Metallfarben an. Eine Unwucht hatte sich danach auch beim Bremsen bemerkbar gemacht. Abhilfe schaffte da nur noch ein ersetzen der Bremsscheiben. Hatte es dann im Zuge der Erneuerung der Bremsklötze auch gleich mit gewechselt. Da gab es dann rundum neue Scheiben und Klötze. Seitdem ist wieder Ruhe in der Fuhre.

Gruß
Martin

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot

Deshalb ja auch meine Frage nach der Automatik.
Dort tritt das Problem in den letzten Jahren verstärkt auf. Vor allem wenn Autobahnumfahrungen genutzt werden.
Der Kunde kommt von der Autobahn, die Bremse ist knallheiß und dann steht er direkt für 20 Sekunden mit getretener Bremse an der roten Ampel.
Ein Kunde von uns hat so 2 Scheiben verheizt bis er sich angewöhnt hat an der Ampel auf P zu gehen und die Bremse loszulassen.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

Chaot in #17 schrieb:
bis er sich angewöhnt hat an der Ampel auf P zu gehen und die Bremse loszulassen.

Im Gegensatz zum Schaltgetriebe gibt es diese Möglichkeit bei Automatik wenigstens. Rolling Eyes Beim Schalter muss (!) man bei laufendem Motor die Bremsen nutzen.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

HMM ich habe ja die elektrische feststellnbremse und die Anfahrhilfe. Wirk die Hilfe nur hinten oder vorne auch

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot

#19 Die wirkt nur hinten.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Thwfrank

Ok

Habe ein Angebot von Textar hier liegen. kennt die Marke jemand?

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot
1

Textar verbauen wir seit vielen Jahren ohne Reklamationen. Kann ich Empfehlen.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Sharan als Zweitwagen

kennt die Marke jemand?
Jetzt wird es aber peinlich. Kratz

Die Firma ist seit über 100 Jahren auf dem Bremsenmarkt.

Gruß

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot

#23 Ja, aber die gelben Kartons sind so unauffällig das da jeder dran vorbeiläuft Schenkelklopfer

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Martin83

@ Chaot

Meiner ist ein Handschalter mit manueller Handbremse.

Ich habe bei mir komplett Brembo Xtra rundum verbaut, waren sogar günstiger als die Original Ford Teile. Von der Optik schick und von der Leistung auch. Mal sehen wie lange die halten.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Chaot

#25 Brembo ist auch ganz gut. Die Beläge gefallen mir zwar nicht so gut, aber die Scheiben sind ganz ok.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von eddiek
1

Textar hat in den letzten Jahren afaik öfters den Besitzer gewechselt und auch eine Insolvenz gehabt .

So gut wie vor einigen Jahren sind die Teile nicht mehr . Ich nehme entweder billig wie z.b. Febi oder Herth und buss oder hochpreisiger Bosch oder TRW. ATE geht auch , deren Klötze mögen allerdings keine alten Scheiben .

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von Dr._Fraggle
3

Chaot in #17 schrieb:

Der Kunde kommt von der Autobahn, die Bremse ist knallheiß und dann steht er direkt für 20 Sekunden mit getretener Bremse an der roten Ampel.

An so einer Stelle frage ich mich ja immer: Wie bekloppt muss man fahren, um seine Bremsen so heiß zu kriegen? Statt einer technischen Lösung zur Senkung der Bremsentemperatur wäre da vielleicht eine MPU angebracht?
lookup

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von t.klebi

Dr._Fraggle in #28 schrieb:
Wie bekloppt muss man fahren, um seine Bremsen so heiß zu kriegen?

Shock
Jede Pkw-Bremse wird heiß, wenn man sie benutzt. Und man muss ziemlich lang fahren, um sie wieder richtig kalt zu fahren. Aus Autobahntempo auf das Limit der Ausfahrt runtergebremst und an der Autobahnausfahrt an der Ampel stehen, kann Gift für die Bremsen sein. Egal ob Automatik oder Schalter.

Hat aber weniger was mit Hotspots zu tun, sonder mehr mit Materialübertragung von den Beläge zu den Scheiben und natürlich auch mit dem resultierenden ungleichmäßigem Abkühlverhalten.
Sieht man schön an viele HR-Bremsen. Da wird permanent mit heißer Bremse die Handbremse angezogen. Die Folge sind schwarze senkrechte Streifen die Rubbeln verursachen, starke Riefenbildung, starke Neigung Rostringe zu bilden.
Stellt man sein Auto hingegen immer ohne Handbremse ab, sehen die HR-Bremsen genauso aus, wie die VR-Bremsen. Schön glatt und glänzend.

btw:
Um eine normale Pkw-Bremse zu überlasten (!), reicht es aus maximal zu beschleunigen, bei circa 120 km/h maximal auf nahe Null abzubremsen und dieses Spiel unmittelbar hintereinander noch 2-3 Mal zu wiederholen. Dann kann man die Bremse definitiv schon nicht mehr "überriechen", ist die Bremsflüssigkeit zu alt wird das Bremspedal schon weich und die Scheiben sind im Zweifel Blau.
Ich rede jetzt von normalen Autos. Keinen Sportwagen und keine Premiumklasse-Boliden mit extrem großzügig ausgelegtem Bremssystem.
Du siehst doch, bei Frank hat eine einzige Gefahrenbremsung aus 170 km/h zur Hotspotbildung geführt.

Re: Bremsscheiben beidseitig verfärbt

Bild von spitzel

Ich habe bei unserem Sharan komplett auf Textar umgestellt. Vorn seit 3 Jahren ohne Probleme. Hinten dieses Jahr. Fährt sich im normalen Betrieb wie die von VW.
Das Scheibenbild ist wie aus dem Lehrbuch vorbildlich.

Klare Empfehlung von mir. Preislich kaum Unterschiede zu ATE.
Ate ist ok aber erhöhter Verschleiß gegenüber OEM.

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This