Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen Totalschaden gekauft?!? Galaxy WGR Benziner 2.3 mit LPG

Bild von DerGaertner

Hallo Leute,

im folgenden werde ich meine kurze aber intensive Leidensgeschichte mit einem gebrauchten Ford Galaxy WGR 2.3 Benziner mit LPG-Gasanlage schildern. Da ich mich selbst nur maximal als Hobby Schrauber bezeichnen würde, hoffe ich hier die Hilfe zu bekommen die ich benötige Smile

Mit diesem Post wollte ich erstmal eine Überblick verschaffen und mir ein bisschen den Frust von der Seele reden. Vielleicht werde ich für einzelne Probleme nochmal Post erstellen und gegenseitig verlinken. Falls jemand direkt Hilfe anbieten kann, anhand Instruktionen oder anderen sehr interessanten Posts bin ich natürlich glücklich über jegliche Hilfe.

Noch eines vorweg, ja ich könnte diesen Wagen verschrotten und einfach einen "neuen" gebrauchten kaufen. Wer sagt mir das er nicht ähnliche oder andere Probleme macht? Auch bin ich nicht der Mensch der leichtfertig Dinge entsorgt, ich finde das erhalten der Dinge ist wichtig und macht viel mehr Spass Smile

Der Kauf

Wo soll ich anfangen, wenn nicht beim Kauf und der Heimfahrt... Der Kauf war Anfang Februar somit sind einige Dinge nicht mehr so recht in Erinnerung, aber ich versuche es trotzdem:

Der Kauf lief sehr einfach ab. Der Galaxy wurde inseriert mit TÜV bis zum Ende des Jahres als Bastlerfahrzeug mit Gasanlage. Es ist meine erste Gasanlage, habe also dem entsprechend keine Ahnung und habe nur gedacht "klasse, wird nicht so teuer". Der begleitende Bekannte sagte es sind ein paar Kleinigkeiten zu machen aber wir bekommen das hin. Der Verkäufer pries immer wieder die Gasanlage an und schien recht vertrauenswürdig. Also eine Probefahrt. Das Auto sprang nicht nicht, der Verkäufer sagte es steht schon etwas länger, also mit Starthilfe lief er dann. Bei der kurzen Probefahrt schien er keine Probleme zu machen. Auto angezahlt und am nächsten Abend mit eigenen Nummernschildern abgeholt. Kosten 1.500€ exl. Bürokratischen Gebühren

Bei der Abholung wollte Das Auto, wie bei der Probefahrt, von alleine nicht starten, also Starthilfe gegeben und zur nächsten Tanke. Dort getankt und erneut Starthilfe gegeben und ab nach Hause.

Auf der Heimfahrt fiel mir auf das der Galaxy ab 140kmh beim Gasgeben ruckelte. Es fühlte sich an als wenn er die Power verlierte sich verschluckt und dann wieder zurück findet. Also moderat weiter gefahren. Das nicht angeschlossene Radio versüßte mir derweil mit lautlosen Liedern die Fahrt. Zum Glück gab es noch den Tempomat der wenigstens das tut was er sollte, auch wenn die Knöpfe etwas schwergängig waren. Nach ca. 100km fiel die Anzeige der Gasanlage schnell ab und nach Blinkenden Roten Leerstand letztendlich ganz aus. Kurz davor roch ich etwas komisches. Es war nicht verbrannt, das roch ich nach ca. 45km Fahrt, es war anderes, nicht definierbar...

Die ersten Tage

Der Wagen sollte also erst einmal zum bekannten das dieser diese paar Kleinigkeiten reparieren kann. Was er auch soweit tat, eine neue 65ah Batterie war auch mit dabei. Er sagte er hat auch ein paar Kabel in der Tür repariert. Leider noch nicht ganz erfolgreich. Hinten links geht die Tür nicht via Zentralentriegelung auf und zu, das Fenster jedoch lässt sich öffnen und schließen. Auf der Fahrerseite sind 2 Kabel lose (weiß und weiß grün glaube ich, stelle die Tage mal ein Foto mit ein).

Nachdem bin ich also erstmal zu einer Fachwerkstatt für Gasanlagen gefahren und habe dort erschreckend festgestellt das an dem Steuergerät wohl dilettantisch rum gelötet wurde (Aussage der Werkstatt). Ein neuer Termin wurde vereinbart um das Steuergerät zu ersetzen. Kosten 200€

In dieser Zeit haben wir uns viele Gedanken darüber gemacht ob das das richtige Auto war. Der Verkäufer der noch Sommerreifen nachliefern wollte, hatte auf einmal doch keine und es wäre ja auch so "ein super Preis", auch war es nicht mehr der Händler der den Wagen verkaufte sondern ein entfernte Bekannter dessen Freund etc etc. Also daher war keine Hilfe mehr zu erwarten...

Der Wagen fuhr erstmal, leider ohne Gas aber das sollte sich ja noch ändern...

Und so kam es auch. Der Wagen machte Probleme beim Anlassen, wir dachten es Läge an der Gasanlage oder an dem Steuergerät, leider falsch gedacht.

Bericht der Werkstatt

Das Steuergerät der Gasanlage wurde erneuert und mit den alten Daten programmiert. Der Gasdrüsenblock erneuert und die Gasdrüse für Zylinder 4, dabei stellte die Werkstatt weitere Fehler fest:
(Auszug aus dem Werkstattbericht)
LambdasondenHeizung Sionde 1 ohne Funktion bzw. Spannungsversorgung fehlt
Antriebswellenmanschette vorne links beschädigt
Karosseriepunkt am Verstärkerpunkt vorne links durchgerostet
Antriebswelle sollte geprüft werden
Drosselkappe muss gereinigt werden
Kosten 420€

Der Sensor für den Füllstand der Gasanlage ist wohl defekt, da er aber unterm Auto liegt (am Tank), passiert das häufig und die Werkstatt riet uns davon ab den zu erneuern, die Gasanlage sollte auch so ohne Probleme funktionieren.

Daher könnte das stottern auf der Heimfahrt gekommen sein, wenn die Drosselklappe fest sitzt bekommt der Motor ja zu wenig Sauerstoff, wenn ich das recht verstehe. Reinigungsspray liegt bereits bereit. Jedoch möchte ich bevor ich die Drosselklappe reinige mir eine Detaillierte Anleitung anschauen, da der Vorbesitzer am Luftfilter mit Spackschrauben befestigt hat. Auch hier könnten Bilder und ein separater Post folgen.

Ein Monat vergangen und noch kein Ende in Sicht

So haben wir unseren Dicken erstmal spazieren gefahren. An die Nordsee, war auch alles super, bis auf den einen morgen als er nicht anspringen wollte. Anschieben und es ging, aber naja, der Anlasser sollte als nächstes gemacht werden und am nächsten Wochenende war es soweit. Kosten 200€

Zwischenzeitlich fiel uns aus das bei den zwei mitgelieferten Schlüsseln nur einer wirklich das Auto starten kann (der ohne Funkfernbedienung), aber beide das Auto öffnen. Das Anlernen den Schlüssels oder die Batterien Tauschen steht auch auf der lange Liste der noch zu machenen Dinge, aber erstmal weiter im Text:

2 Wochen Ruhe

Nach der Ruhe kommt der Sturm oder wie sagt man...
Eines Mittwoch Abends wurde er ohne Probleme abgestellt und lies sich am nächsten Tag nicht mehr starten. An dem darauf folgenden Wochenende habe ich die, vom Vorbesitzer eingebaute Nokia Freisprechanlage ausgebaut und Kabel am nicht vorhandenen Radio weitestgehend isoliert. Testfahrt zum einkaufen und zurück verlief problemlos. Am Tag darauf haben wir einen Ausflug gemacht (ca. 100km Autobahn), dies verlief ebenfalls ohne Probleme.

Montag früh fuhr meine Frau die Kinder zur Schule, um dann anschließend beim einkaufen auf dem Parkplatz stehen zu bleiben. Abends überbrückt, Auto fährt heim, nächster morgen, Auto startet nicht.

Stillstand

So habe ich mir ein OBD2 geliehen und mal ausgelesen was den so vorliegt:

P0122
Drosselklappen-Potenziometer
A/Fahrpedal-Sensor
A-Eingangssignal zu niedrig

P0135
Lambdasonde Heizung 1
Zylinderreihe 1
Heizungsregelung-Fehlfunktion Stromkreis

P1120
DTV Definition nicht gefunden (war laut google glaube ich etwas mit der Drosselklappe)

P0171
Gemisch zu mager
Zylinderreihe 1

P0301
Zylinder 1 Fehlzündung festgestellt

Nach dem Löschen und kurzem starten blieb erhalten:
P0122 und P0135

Also am Wochenende wieder ran... Dabei fiel mir auf das die Batterie nach dem ausschalten schnell an Spannung verlor. Ob das nun vom Auto kam oder von der Batterie, testete ich damit das ich nach dem ausschalten den Plus Pol schnell entfernte. So kann das Auto ja keinen Strom mehr ziehen. Siehe da die Batterie fällt auf 10.4V (angeschlossen fiel sie auf 8.5V). Tiefenentladen. Also die Batterie an ein externes Ladegerät, tut sich leider nichts, Fazit Batterie gewechselt, diesmal 88ah, die passt gerade so noch in den Motorraum.

Siehe da das Auto startet ohne Probleme mit der neuen Batterie, war abzusehen. Beim messen der Spannung mit ausgeschalteten Motor viel es im hunderstelbereich ab. Wenn ich die Sicherung zur MFA entferne (kleiner Sicherungskasten im Motorraum 3A) bleibt die Spannung erhalten. Wie erwähnt ich bin kein KFZti oder Elektromechaniker, ich bin nur gewillt zu lernen und zu versuchen.

Die Spannung an der Lichtmaschine ist bei angelassen Motor ist identisch zu der an der Batterie 14,4V.

Nun bin ich etwas vorsichtiger und will den dicken nicht direkt wieder in Betrieb nehmen und möchte vorher ggf. ein paar mögliche Fehlerquellen überprüfen und ausschließen.

Heute Nachmittag muss ich nochmal mit dem dicken los. Werde berichten was die Batterie tut oder auch nicht tut Smile

Viele verzweifelte Grüße

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot
1

Da hat dein Bekannter wohl ein paar "Kleinigkeiten" übersehen.

Ok, zu deinen Punkten:
Drosselklappe sollte gemacht werden. Dazu benötigst du aber kein Superspezialextrateuer Reinigungsspray sondern einfach gutes Ballistol und etwas Zeit.
Lambdasonde sollte (muss) gemacht werden. Ohne die bekommst du keine vernünftige Motorregelung.
Gemisch zu mager - kommt öfter mal bei Gas und vor allem bei defekter Lambdasonde
Fehlzündung - sofern nicht wiederkommt ignorieren

Kabelbrüche ALLE beseitigen

Erst dann kannst du eine verlässliche Aussage über das Fahrzeug treffen.

Die Beschreibung des Kaufs klingt irgendwie nach Fähnchenhändler. Dem kannst du gerne klarmachen das der Bekannte vom Bekannten einen D... zählt wenn das Auto mit Zeugen von ihm gekauft wird. Er kann sich ja dann im Zweifel mal mit den Behörden auseinandersetzen.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#1 Hallo Chaot,

danke für das schnelle Feedback.

Ja Drosselklappe ist eins der nächsten Dinge, hast du da zufällig eine detaillierte Anleitung parat? Im Prinzip habe ich verstanden wie es funktioniert, aber leider keine passende Anleitung für den Galaxy gefunden.

Lambdasonde wäre die am Auspuff oder? Die hatte ich schonmal in der Hand. In
[443667] werden Ersatzteile aufgeführt. Diese sollten die richtigen sein oder?

Kabelbrüche versuche ich zu finden und zu beseitigen, leider komme ich nicht zum suchen und beseitige diese nur wenn ich zufällig drauf stoße Panik

Mit dem Händler haben wir abgeschlossen. Er wollte erst vermitteln, dann hat sich der eigentliche Verkäufer (steht auch dummer weise auf dem Kaufvertrag) nie gemeldet und auch mit rechtlichen Schritte hat sich der Verkäufer nicht gerührt. Er hat wohl Erfahrung in diesen Dingen Evil or Very Mad Also da in die Richtung werde ich nichts mehr unternehmen.

VG

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot
1

Auf die Angaben würde ich mich lieber nicht verlassen. Da scheint der Motor nicht klar zu sein.
Lieber selber suchen.
P0135 müsste Sonde 1 Bank 1 sein. Also die Sonde VOR dem Kat.

Drosselklappe reinigen - wie soll ich das erklären:
Am Besten ausbauen und dann siehst du schon was alles versifft ist. Das mit Ballistol einsprühen und ca. 1 Stunde warten. Dann mit einem sauberen Lappen schön sauber machen. Danach nochmal schön einsprühen und wieder verbauen.

Wenn der so "sorgfältig" gewartet wurde würde ich dem auch noch einen Satz neue Zündkerzen verpassen. Im Gasbetrieb sind di meist mit ca. 20.000 km fertig.

Kabelbrüche gibt es im Grunde 2 wichtige Stellen:
Heckklappe und Fahrertüre. Dort können die Kabelbrüche das ganze Fahrzeug beeinträchtigen. An den anderen Türen ist es zwar lästig, aber meist sind dort nicht so gravierende Fehler das sie sich durch das ganze Fahrzeug ziehen.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

Danke Chaot,

muss ich nach dem einbauen was beachten oder stellt diese sich von alleine wieder ein?

Mein Dicker hat mich gerade an einem anderen Fehler erinnert. Manchmal wenn er ausgekubbelt ist und vorzugsweise in der Innenstadt an einer Ampel steht, dreht er auf, sprich Drehzahl auf 3.5k oder mehr. Bremsen hilft nicht, nochmal Gas geben lässt ihn etwas weiter steigen wo er konstant bleibt. Wenn ich Glück habe geht er nach 3-10Sekunden wieder in den Leerlauf, wenn nicht, muss ich halt bei 3000 Umdrehungen im zweiten anfahren.

Okay danke für den Hinweis, wechsel die dann gleich mit.

Werde ich mir Fahrertür und Heckklappe angucken sobald ich Zeit finde.

Vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe.

Nachtrag

Wir sind heute in die Nachbarstadt gefahren und dort habe ich nach ca. 2h nochmal nachgemessen 12.9V, losgefahren mit 12.6V, behaupt also mal das die Lichtmaschine funktioniert und es bei der letzten Batterie Kriechstrom der Grund des Ausfalls war oder die ständigen Anlassversuche, aufgrund des ehemals defekten Anlassers.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot

Drosselklappe sollte sich eigentlich selbst anlernen.
Soweit ich mich erinnere gab es bei dem Motor das Verfahren mit dem Temperaturhub.
Also Klappe reinigen und einbauen.
Motor anlassen und im Leerlauf lassen.
Wenn 20°C Temperaturanstieg erreicht sind sollte die Grundstellung angelernt sein.

Zum Hochdrehen: Ich denke der hat einen Leerlaufregler drin. Ich kann mich aber nicht mehr genau erinnern wie das war. Aber die Dinger hatten gerne mal einen "Hänger". Auch da hat meist viel Kriechöl Abhilfe gebracht.

Generator messen:

Fahrzeug starten und kurz auf über 2500 u/min gehen.
Dann Licht und Heckscheibenheizung an.
Jetzt an der Batterie messen (motor läuft noch!) und da sollten dann 14,4 V anstehen.
Der Fehler an deiner vorherigen Batterie klingt eher nach einer zusammengebrochenen Zelle. Passiert vereinzelt mal bei neuen Batterien.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Dr. Cache

Bei meinem 2,3er ist der Anlasser mal nach dem Starten hängengeblieben (habe es nicht sofort bemerkt) und hat so die Batterie zerstört.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner
1

Hallo Leute es geht weiter...

Am Wochenende habe ich das Auto ganz "normal" nutzen können. Der Leerlauf hat zwischendurch etwas gesponnen und drehte auf 4000 Umdrehungen hoch aber bei Stillstand ging er auf normale 800-1100 zurück. Zwischendurch hängt er auch bei 600 rum.

Die Drosselklappe und ggf der Leerlaufregler muss wohl noch 1-2 Tage warten bis ich das versuchen kann zu reinigen.

Heute früh fuhr die Frau das erste mal wieder alleine den Dicken und Zack nächstes Problem Crying or Very sad Auto startet nicht mehr nachdem er abgestellt wurde.

Ich hatte erst schlimmstes vermutet, da er keine Anstalten zum starten machte. Also kurzfristig Urlaub bis ende der Woche genommen und zum Auto...

Glücklicherweise konnten wir anschieben und er startete. Also drunter gelegt und gesehen, der Stecker zum Anlasser ist wohl abgegangen. Das Problem schien behoben.

Wie oben hoffentlich erwähnt haben wir einen Knopf zum Anlassen, das haben die Vorbesitzer installiert. Ich dachte mir, wenn ich eh schonmal da unten drunter liege schaue ich mir mal das eigentlicher Anlasser Kabel an. Dieses mal leider ohne Erfolg. Für dieses Problem werde ich einen seperaten Artikel schreiben.

Anschließend noch ein einfaches Radio eingebaut. Dabei gemerkt das Sicherung 30 hinüber ist. So haben wir zu mindest ein einfaches Radio und endlich Musik in der Kiste.

Und wie es weiter geht erfahren wir morgen Smile

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Tornador

Ich hoffe du hast nicht mehr als 500 bis 1000 Euro bezahlt, denn das sind vergleichbare Autos ohne große Mängel wert

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Alhambra-Treiber
1

#7 

Ich finde es aber unverantwortlich wissentlich mit einer hängenden Drosselklappe zu fahren.

Das muß alleroberste Priorität haben...und nicht ein Radieschen damit es im Auto gut klingt....

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Altsteirer
4

#8 Nein, Hat er eh nicht. Die 1.500 im Eingangsposting stehen da nur so drin.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Tornador

Ist mir im vielen Text entgangen

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#8 Siehe oben 1.500€, als ich Anfang des Jahres im Umkreis guckte begannen die Wagen alle ab 2.500 aufwärts. Aber ja hinterher ist man meist schlauer und nimmt das Geld mehr in die Hand

#9 Ja hat es theoretisch auch, aber ich habe leider weder das Zeug zum reinigen da noch habe ich das jemals gemacht. Ich habe gelesen das wenn ich das zuweit rein halte (Reinigung ohne Ausbau) und es zuviel in den Motor kommt das der Motor schaden nimmt. Da mir ein Bekannter angeboten hat mir dabei zur Hand zu gehen warte ich derweil auf einen Termin, fahre mit dem Auto nur wenn es nötig ist und repariere Dinge die ich selbst erledigen kann und auch gemacht werden sollten Smile

#11 Tut mir leid für den vielen Text, aber irgendwie hilft es mir dabei etwas den frust von der Seele zu reden und ihr helft mir dabei weiter zu machen Smile

Der erste Urlaubstag

Nachdem ich gestern freudig festellen durfte das die Boxen funktionieren habe ich es mir heute einmal gegönnt das Radio ordentlich zu verkabeln und einige Brüche zu reparieren. Dabei sind mir zwei Stecker aufgefallen. Weiß jemand wofür die sind?

RadioStecker

Schätze Dieser wäre für das Multifunktionslenkrad, welches nicht an das Radio passt. Also erstmal dahinter liegen lassen. Der andere wäre gelb und flach. Habe leider vergessen ein Foto zu machen.

Nachdem ich damit fertig war habe ich mir nochmal den Anlasser angeschaut. Theoretisch brauche ich von dem Lenkrad eine Verbindung zum Anlasser, welche bei Schlüssel 3 schaltet. Wenn ich eine Druchgangsprüfung, vom Anlasser anschluss zum Lenkrad mache, müsste das Multimeter "piepen", wenn der Fehler nicht durch Kabelbruch verursacht wird, oder? Könnte mir jemand sagen welches Kabel das wäre? 

ZündschlossVerkabelung

Da ich dort erstmal nicht weiter komme, habe ich mir wie in #3 angeraten, die Tür genauer angeschaut. 

Ich habe 2 Kabelkomplettbrüche festgestellt und mehrere schlecht reparierte Stellen. Also habe ich den restlichen Tag damit verbracht die Türverkleidung abzunehmen (https://www.sgaf.de/node/253149) und die Brüche zu reparieren. Ein Foto der vollbrachten Arbeit möchte ich hier niemandem zumuten.

Das Fenster hinten links kann nun wieder gesteuert werden. Leider scheint der Schließmechanismus noch nicht zu funktionieren.

Da es aber nun anfing zu regnen und ich auch keine Lust mehr hatte, steht das wohl dann morgen auf meinem Plan. 

Viele Grüße und schönen abend noch

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von hinki

#12 Ich würde die Drosselklappe zum Reinigen ausbauen.

Gruß,
Hinki

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot
2

#12 Mess doch einfach mit der Prüflampe an welchen Kabeln beim Anlassen Strom kommt. Ich denke das war das Schwarz/gelbe. Falls dort kein Strom kommt ist es vermutlich billiger den ZAS zu wechseln als irgendwelche seltsamen Schaltknöpfe zu verbauen.
Ich kann mir aber auch vorstellen das der Vorbesitzer bei seiner Umauaktion auf "Startknopf" den Kabelbruch erst verursacht hat bzw. an der Stelle getrennt hat.
So ein Startknopf ist ja auch nicht gerade billig. Zumal der richtig Strom aushalten muss. Also wenn dort so ein Teil aus der Conrad-Grabbelkiste verbaut ist kann das auch schon die Urasche sein das der schlicht abgeraucht ist.

Also an deiner Stelle würde ich zunächst mal den komischen Startknopf zurückbauen und den ZAS prüfen bzw. ersetzen.
Falls der ZAS tatsächlich defekt ist kann der nämlich auch wesentlich mehr andere Probleme verursachen. Je nachdem wie stark der abgebrannt ist. Beispielsweise auch deine chronisch leere Batterie.

Passen würde Febi 18646 oder Metzger 0916240 und sollte so um die 10 Euro kosten.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#14 soweit ich das beurteilen kann gibt schwarz/rot Stoff sobald ich auf 3 drehe. Das Kabel empfinde ich aber als sehr dünn. Leider ist mein Anschluss auch ein anderer als in dem Artikel ([402297]). Habe aber gerade beim Schreiben bemerkt das die Anschlüsse Schwarz auf schwarz gekennzeichnet sind.... 50b wäre der kleine, 50 ist nicht angeschlossen. Ist das ein entweder oder? Gerade nachgemessen der nicht angeschlossene 50 gibt auf Batterie Spannung. Also wird wohl nicht das Zündschloss die fehlerquelle sein oder?

#9 und an einige andere. Heute Abend hat mein KFZti Zeit und guckt mal ob wir die so reinigen können. Wenn nicht wird die morgen ausgebaut.

Fahrertur ist wieder beisammen, leider ist der haltebalken für die Fensterheber Plastik Halterung abgebrochen. Hat jemand zufällig eine teilenummer dafür oder eine angemessene Bezeichnung um beim Schrotti nachzufragen:D

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von ruebow

Schau mal in 7zap.com , da solltest Du das finden
https://ford.7zap.com/de/car/140/no/0/25...

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot

#15 der 50 sollte eigentlich zum Starter gehen. Welches Kabel ist das bei dir?
Oder wurde das ausgepinnt auf diesen komischen Startschalter.
Hast du davon Bilder?
Die haben sicher da irgendwelchen Mist gebaut.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#16 Danke, es heißt einfach Griff und Halter (Teilenummer 1109709 bis 1109712)

#17 Vom Knopf habe ich keine Bilder, kann ich aber nachreichen.
Der Knopf wurde an der Verkleidung unterm Lenkrad linke Seite an dem Sicherungskasten angebracht. Eingang wird durch Draht der an Sicherung 27 dran gerödelt (nur an einem Eingang umschlossen) wurde gefüttert. Ausgang geht direkt an den Stecker des Anlassers.

ZünschlossAnnotiert
Auf dem Bild habe ich einmal notiert wie die Leitungen Am Zündschloss bezeichnet sind. 50 und 50B haben in Stellung 3 Batterie Spannung.

Der zweite Urlaubstag

Die Türverkleidungen der linken Seite waren noch komplett abgenommen, also habe ich nachdem ich noch ein paar Kabel reparierte diese erst einmal wieder angebracht. Auch auf der rechten Seite wurden weitere 6 Kabel repariert. An der Heckklappe habe ich es nur geschafft ein Klips abzubrechen, aber keine sichtbare Mängel festgestellt.

Nachdem alles wieder angebracht wurde, war ich tanken, Erfolg 10l LPG und 1L Super auf 100km Driver

Also ab zum Kollegen, nochmal Fehlerspeicher ausgelesen, keine Drosselklappe mehr im Speicher Think auch sonst hat er bis auf ein paar Leerlaufprobleme nichts gezeigt. Oben schon beschrieben aber hier noch einmal zur Erinnerung. Beim bremsen im ausgekuppelten Zustand hält er bei ca. 2-3k Umdrehungen und fällt erst bei Stillstand in einen akzeptabelen Zustand (800-1100 Umdrehungen).

Der Kollege tritt etwas aufs Gas und wir überprüfen die Zündkerzen. Diese müssen erneuert werden. Wollen auch gleich ein Ölwechsel und Filterwechsel mit machen. Da ich das Zeug erst besorgen muss und dann gleichzeitig auch die Reifen gewechselt werden, wird das nächsten Freitag geschehen.

Erwähnenswert ist noch das ich außer die Reparatur der Türverkabelung ich nichts wirklich an der Elektrik getan habe, aber das Zündschloss wieder funktioniert Laola

Drosselklappe haben wir erst einmal nichts gemacht, wird bei der Wartung nochmal genauer überprüft. Ich traue mich mal hier eine weitere Fehlerliste zu erstellen.

Fehlerliste:

  • Leerlaufprobleme (s.o.)
  • Schloss (hinten links) schließt und öffnet nicht mit Zentralverriegelung. Manuell von innen klappt es nun
  • erster Gang schnackt öfters beim anfahren raus
  • Steinschlag in der Windschutzscheibe 
  • es funktioniert nur ein Schlüssel zum anlassen
  • Zentralfunkfernbedinungen beide ohne Funktion

Ich danke euch auf jedenfall erstmal herzlichst für die Hilfe!

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von uborka

Ist das mit der erhöhten Drehzahl nicht irgendwie eine Art "automatisches Zwischengas" ?
Meinst Du mit "im ausgekuppelten Zustand" Kupplung gedrückt oder Kupplung losgelassen und Gang im Leerlauf?
Vielleicht stimmt mit dem Kupplungspedalschalter etwas nicht?

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#19 Sowohl als auch. Ich Kuppel aus, Pedal gedrückt, er bleibt. Ich drücke das Pedal nicht, er bleibt. Ich gebe nochwas gas im ausgekuppelten und nicht getretenen Zustand, die Drehzahl erhöht sich und bleibt nun konstant dort. Erst wenn der Wagen vollständig zum stehen gekommen ist, fällt die Drehzahl. In ganz seltenen Fällen bleibt er trotz stehendem Fahrzeug erhöht. Mit dem Begriff automatisches Zwischengas kann ich leider nichts anfangen.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Tantis Taxi

Schau dir mal genau die Luftansaugung zur Drosselklappe an.
Dieses Verhalten hatte mein V6-Benziner im Kia Carnival auch als dort ein Riss in der Luftröhre war.
Dann bekommt er mehr Luft mit als der Luftmassenmesser erfasst hat und dem Motorsteuergerät meldet.
Das führt zu unruhigem Lauf und erhöhter Leerlaufdrehzahl. Nach Abdichtung des Risses war alles wieder geschmeidig.

Ralf

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot

Das die Kabelbrüche für eine ganze Menge Fehler verantwortlich sind habe ich dir schon in der ersten Antwort geschrieben und bin recht glücklich das du das jetzt auch verstanden hast. (da gab es hier schon ellenlange Diskussionen weil das nicht geglaubt wurde)

#21 könnte durchaus Recht haben das der irgendwo Falschluft zieht.
Kannst du aber auch recht einfach prüfen (zumindest meistens):
Motorhaube auf und im Leerlauf laufen lassen
Mit Gartenschlauch am Luftverlauf entlang schön wässern (kein Strahl nur laufen lassen)
Wenn er sich kurz "verschluckt" hast du ein Loch!
Logischerweise nicht bei knallheißem Motor machen!

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Tornador

Falschluft sucht man in dem man mit Bremsenreiniger die kritischen Bereiche absprüht, dort wo sich die Drehzahl erhöht sollte man genauer schauen

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Chaot

#23 Ja schon, aber Wasser habe ich immer und Bremsenreiniger muss ich kaufen Very Happy

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Fuzzy

Hast du das Drehzahlproblem im Gas oder im Benzinbetrieb?
Das ist bei der Fehlersuche immer der erste Punkt, den Fehler einzugrenzen.

Und dann noch ne Frage hinterher: Hat der Ford Benziner nicht nen Gaszug oder verwechsle ich da was?

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#19 Werde ich nächsten Freitag mal während der Wartung prüfen, danke für den Tipp mit dem Wasser und dem Bremsenreiniger. Ich würde aber mitlerweile es eher als "nachlaufen" als unruhig laufen bezeichnen.

#20 Verstanden hatte ich das schon da, aber leider wusste ich nicht wie ich die Türverkleidung abmache und das ganze ordentlich flicke. Teilweise ist es mehr schlecht als recht, an anderer Stelle wieder gut genug Smile Da ich im 4. Stock wohne und auf dem Parkplatz kein Stromanschluss habe, habe ich die Drähte die gebrochen waren zusammen gezwirbelt und mit Schrumpfschlauch ummantelt und ggf verlängert. An anderer Stelle wo die Drähte nur blank lagen habe ich mit Isolierband gearbeitet. Leider klebte das nicht mehr so recht.

#25 Problem tritt im Gasbetreib auf. Ich kann mich aber dunkel daran erinnern, das er dieselben Probleme auch im Benzinbetrieb hatte (als Gasanlage noch nicht repariert war und dauerhaft ausgeschaltet).

Zündschloss

Leider funktioniert es nicht so zuverlässig das ich den Knopf zurückbaue. Heute früh wollten wir los und zack es funktionierte nicht. Den ganzen Tag über funktionierte es, vielleicht weil der Motor warm war? Ich weiß es nicht und bin erstmal überfragt

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Fuzzy

Unterm Strich war das Fahrzeug offensichtlicht klick
Mich stört im Moment die Gasanlage bzw die Werkstattarbeit. Auch wenn es ein paar Euro mehr gekostet hätte ist das übernehmen der Daten des alten Steuergerätes nicht gut. Wer weiß wie gut die Einstellung war oder ob daran dank billigen Diagnosegeräten schon was vermurkst war.

Ein einzelnes defektes Rail zu tauschen ist auch nicht unbedingt der Brüller. Die Frage ist doch, was war defekt und warum. Nur weil die anderen noch funktionieren bedeutet das nicht, dass sie noch einwandfrei arbeiten. Warum der Railblock selbst getauscht wurde wäre ebenso interessant, da an ihm eigentlich nichts kaputt gehen kann außer man vergewaltigt ihn mechanisch.

Zu deiner Kabelbruchflickerei: Mach es bitte richtig. Dazu benötigst du keinen Strom. Das geht mit Quetschverbindern mindestens genau so gut.

Und nun zum Drehzahlproblem: Teste erst mal ob es in beiden Betriebsarten auftritt. Ist es nur im Gasbetrieb wären wir evtl. wieder bei falschen Daten im Gassteuergerät.

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von DerGaertner

#27 Ein Griff ins Klo würde ich nun nicht sagen, es geht sicherlich schlimmerer. Ich glaube in der Preisklasse in der ich mich dort bewege ist es normal noch einiges an Aufwand rein zu stecken.

Wegen der Gasanlage bin ich auch nicht glücklich aber ist halt so geschehen, mit uns wurde darüber meines Wissens auch nicht gesprochen...

Sobald ich weiß ob das auch im Benzin Modus auftritt sage ich dazu nochmal etwas Smile

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Oldschool

Hallo, da hast Du Dir ja eine Horrorkiste zugelegt. Bewundere Deine Gelassenheit

Re: Bitte um Hilfe: Eine Leidensgeschichte, habe ich einen ...

Bild von Oldschool

Mist, da ist ja fast der ganze Kommentar verschwunden

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This
sharan