Forenbeitrag (mehr als 15 Kommentare)

Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten

Servus zusammen,

voraussichtlich diesen Donnerstag habe ich u. a. einen Termin zur Leistungssteigerung (Chip) für meinen Ford Galaxy WGR (ASZ) bei Wolf Racing.

Wäre es von Interesse, darüber einen Bericht mit den Details zu lesen?

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Rosl
1

Aber immer doch. Geneigte, interessierte Leser gibt es immer. Mr. Green Wink

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Carinthia1920

Bericht?!

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten

Kein Interesse vorhanden! Wink

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von istrator²

An einem Chip-Tuning-Reifen-Thread besteht im SGAF immer Interesse Mr. Green

Gruß

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von HMSmily
1

Hat Rainer in #1 ja auch schon geschrieben ...

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Flippo

Lese gerade Wolf Racing. Mein Steuergerät ist von Wolf. Ist das für ein Ford-Logo normal??

Gruß

Philipp

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten

#6

Bei den BTB mit 150 PS angeblich ja, bei den übrigen Motorvarianten nicht. Laut Gutachten wird aber ein Steuergerät, das von Wolf verändert wurde, durch einen Aufkleber gekennzeichnet. Müsste eigentlich in Deinen Papieren eingetragen sein.

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten
4

Na dann… Smile

Wir haben einen Ford Mondeo ST220. Das Fahrzeug ist in einem hervorragenden Zustand.

Zu: Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Und dass das so bleibt, hatten wir uns dazu entschlossen, uns noch ein weiteres Fahrzeug zuzulegen. Da ich vorher einen Ford Transit als Firmenfahrzeug mit privater Nutzungserlaubnis besaß und dessen Vorzüge schätzen gelernt hatte, wollte ich etwas in der Art haben. Da meine Frau nicht wirklich für einen Ford Transit zu begeistern war, einigten wir uns auf einen Galaxy. Ich wollte aus technischen Gründen einen WA6, sie aus optischen Gründen einen WGR. Unnötig zu erwähnen, was es geworden ist.

Zu: Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Da es eben ein Zweitfahrzeug sein sollte, das uns günstig von A nach B bringt - hauptsächlich für Einkaufs- oder Urlaubsfahrten und ähnliches - sollte es ein Diesel werden. Trotz alledem war mir persönlich die Motorleistung schon wichtig, da meinem Erachten nach die Vorteile von einem Motor mit mehr Leistung zu einem mit weniger sehr deutlich überwiegen. Egal unter welchen Gesichtspunkten.

Also habe ich mich über den stärksten Diesel-Motor im Galaxy informiert. Allerdings konnte ich lange Zeit absolut keinen der seltenen BTB mit 150 PS finden. Aus dem Grund habe ich irgendwann nachgegeben und wir haben uns einen sehr schönen Ghia-ASZ zugelegt.

Im Großen und Ganzen ist dieser TDi-Motor mit 130 PS ganz in Ordnung. In der Stadt und für Überlandfahrten ist er ausreichend. Aber gerade bei Überholvorgängen oder auf der Autobahn zeigen sich dann doch die Schwächen des 1,8-Tonnen-Fahrzeugs.

Im Frühjahr dieses Jahres wollte ich dann meiner Frau eine besondere Überraschung bereiten. Unter dem Vorwand, bei „ihrem“ Galaxy einige Lackschäden ausbessern zu lassen, haben wir in relativ kurzfristiger Zeit mit Hilfe einiger Freunde und Firmen den kompletten Wagen verändert: Es wurde ein Bodykit montiert, dabei die Heckschürze komplett ummodeliert, das eine oder andere gecleant, die Motorhaube verlängert, die Frontscheibe gewechselt, die Heckscheiben foliert, das Fahrwerk und die Bremsanlage modifiziert, der Endschalldämpfer und die Räder ausgewechselt, eine kleine Hifi-Anlage installiert und der Lack komplett erneuert - inklusive einem kleinen Airbrush für die Seitenspiegel.

Zu: Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Zu: Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Zu: Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Letztendlich blieb nur der Motor übrig. Auch der sollte eine Leistungsspritze bekommen, ohne es zu übertreiben. Letztendlich sollte es nach wie vor ein Alltagsfahrzeug bleiben und die Motorkomponenten nicht unnötig überbelastet werden. Also habe ich begonnen, mir Seitenweise die verschiedenen Internetpräsenzen von Firmen anzusehen, die mit Hilfe von so genannten „Chip-Tuning“ - das eigentlich keines ist und ein Relikt aus der Vergangenheit darstellt - Mehrleistung für den TDi versprechen.

Ich kann nur jeden warnen, der eine Leistungssteigerung an seinem Motor vornehmen möchte und dabei möglichst viel Leistung für möglichst wenig Geld anstrebt. Solche Anbieter gibt es scheinbar wie Sand am Meer und an jeder Ecke. Die Erfahrung belegt, dass man das, was man in solchen Fällen spart, später zigfach höher bezahlt. Gute Arbeit kostet nun mal gutes Geld – auch wenn der Grund dafür auf den ersten Blick für den Laien nicht erkennbar ist.

Ich persönlich habe mich dann letztendlich für das Angebot der Firma Wolf Racing GmbH & Co. KG in Neuenstein entschieden. Die unter Ford-Fahrern gut bekannten ehemaligen Werkstuner, die heute noch im Motorsport sehr erfolgreich unterwegs sind, bieten unter der Artikel-Nr. W 6 500 205 eine Leistungssteigerung von 130 auf 150 PS und von 310 auf 350 Newtonmeter inklusive Eintragung in die Fahrzeugpapiere zu einem offiziellen Preis von 650,00 € an.

Nach einer schriftlichen Anfrage und Terminvereinbarung per eMail bin ich dann am vereinbarten Termin frühmorgens bei Wolf Racing angekommen. Dort empfing mich ein gut gelaunter Uwe Wolf, Geschäftsführer der Wolf Racing GmbH. Schon zu Beginn wurde klar, was der Unterschied zwischen einem Hinterhoftuner und einem renommierten und vor allem seriösen Tuningbetrieb ist. Vorab wurde erstmal das Fahrzeug begutachtet und eine Probefahrt vorgenommen. Nach der Rückkehr zum Betrieb wurde das Steuergerät an einem Rechner angeschlossen und die vorhandene Software auf den Rechner gespeichert. Als nächsten Arbeitsschritt wurde das letzte bekannte Softwareupdate von Ford aufgespielt. Nach Abschluss der Arbeit wurde die Softwaremodifikation mit der Mehrleistung vorgenommen. Nach einem abschließenden Test des Ganzen stand dann erneut eine Probefahrt an.

Bei der anschließenden Abnahme der Leistungssteigerung mit Hilfe eines Teilegutachtens durch den TÜV SÜD wurde die Leistungssteigerung an sich eingetragen sowie die erhöhte Kw-Leistung (111 Kw (151 PS) bei 4000 Umdrehungen) und Endgeschwindigkeit (statt 188 nun 200 km/h) korrigiert.

Auf der Heimfahrt war ich dann sehr Neugierig, ob sich die nun neu eingetragenen 200 km/h tatsächlich erreichen lassen. Gemessen mit einem Navi von TomTom habe ich tatsächlich EXAKT diese 200 km/h erreicht. Der Tacho hat etwas mehr angezeigt. Aufgrund des Verkehrs konnte ich nicht wirklich längere Zeit das Vollgas-Tempo halten, so dass ich leider nicht sagen kann, ob noch etwas mehr drin gewesen wäre. Die angegebenen 200 km/h habe ich mehrmals erreicht.

Allerdings dürfte kaum ein SGA-Fahrer eine Leistungssteigerung wegen der erhöhten Höchstgeschwindigkeit anstreben. Was wirklich beeindruckend ist – und man von lediglich 21 PS nicht wirklich erwartet: Das Fahrzeug lässt sich wirklich komplett anders fahren. Nach dem Eingriff wirkt der Wagen DEUTLICH spritziger, er zieht erheblich besser durch und macht einen agileren Eindruck. Man ist fast verleitet zu glauben, man würde nun mit den „Großen“ mithalten können! Wink

Fazit:
Ich muss zugeben, ich bin beeindruckt. Wer mich aus der Ford-Szene kennt, weiß, dass ich schon viele Fahrzeuge hatte und fast jeden Motor tunen lies. Unser Club, der Ford Club Nordbayern e. V., hatte die meisten Fahrzeuge in der Zeitschrift „DRIVE Ford Scene International“ und die meisten davon gingen durch meine Hände. Viele der Ford-Tuner kenne ich persönlich, was die Zeit einfach mit sich bringt. Ich habe jedoch in all den Jahren auch viel Lehrgeld bezahlt – besonders was Tuning angeht. Es gibt einfach sehr sehr viele schwarzen Schafe – gerade in diesem Bereich – die nur den schnellen Euro abgreifen wollen.
Dies war in dem Fall nicht so. Ich habe selten so wenig Geld für soviel Fahrspaß bezahlt. Ich kann es nur wärmstens empfehlen!

Wie schon erwähnt sollten sich Interessierte nur wirklich gut überlegen, wo sie diese Arbeit machen lassen und es auch nicht übertreiben. Ansonsten ist es tatsächlich gut angelegtes Geld, ich wüsste nichts, was dagegen sprechen sollte.

Zum Abschluss noch ein Tipp für die, die sich vielleicht ebenfalls an die Firma Wolf wenden wollen: Herr Uwe Wolf ist ein wirklich netter und aufgeschlossener Kerl, der sich auch nicht dafür zu schade ist, auch mal selbst ans Telefon zu gehen oder eine eMail direkt zu beantworten. Ich habe auch nicht die auf der Internetpräsenz veranschlagten 650,00 € bezahlen müssen. Hier rentiert sich auf jeden Fall ein persönliches Angebot einzuholen. Zudem ist eine TÜV-Abnahme immer inklusive, was viele andere gar nicht anbieten.

Mit den besten Grüßen aus der Oberpfalz
Karsten

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Manfred

Hallo Karsten!

Wie hoch ist den der Verbrauch, oder wie viel zeigt die Verbrauchsanzeige an bei 200 km/h?
Ist der Verbrauch im gesamten gestiegen?
Hast du keine Bedenken wegen den Antriebswellen und Zylinderkopfdichtung?

Ansonsten gefällt mir der Galaxy ganz gut Prima

Nette Grüße

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Meschi

Moin,

interessanter Bericht. Bei welchem KM-Stand hast Du das machen lassen?

Was hat Deine Frau am Ende zu den Veränderungen am Fahrzeug denn gesagt? Oder hat sie es gar nicht bemerkt Laughing

Gruß
Meschi

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Flippo

#7

Habe ein AUY mit 115 PS. Bei den Papieren ist ein Gutachten welches die Leistungänderung auf 85 KW bescheinigt. Also hat mein Vorgänger ein Chiptuning gemacht (Aufkleber drauf) und danach wieder zurück gerüstet (Aufkleber draufgeblieben) ??

Eingetragen ist nichts und mehr Leistung hat das Auto auch nicht. Bergrunter 180-185 Km/h.

Gruß
Philipp

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Torsnes

AUY Leistungsänderung auf 85 kw? 

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten

#9 Absolut keine Ahnung. Da hab ich nicht darauf geachtet. Ich hatte mit dem Verkehr zu tun! Very Happy

Ich selbst habe keine große Verbrauchsänderung festgestellt, weder ins positive noch ins negative. Wir sind kurz darauf nach Kroatien gefahren und haben sind mit dem ersten Tank wieder eigentlich wie immer etwa 1.000 Kilometer geschafft. Ungefähr. Das war aber in der Vergangenheit auch immer so. Ansonsten fahr ich ned sooo viel mit dem Wagen. Und meine Frau achtet da sicher auch ned so drauf. Wenn der Tank leer ist, wird wieder getankt! Wink

Auf jeden Fall braucht er DEUTLICHST weniger als der ST! DAS weiß ich sicher!! Very Happy :D Very Happy

Warum sollte ich Bedenken wegen den Antriebswellen und der Kopfdichtung haben? Wegen diesen lächerlichen 21 Mehr-PS? Wenn er das nicht aushält, tut er mir leid. Und wenn was kaputt wird, wird’s halt wieder repariert. Es werden ja auch keine extremen Beschleunigungsrennen damit gefahren. Ich hab da wirklich keinerlei Bedenken.

Danke für das Komplimen

#10 Servus Meschi,
Ich glaube das war ungefähr bei etwa 190.000 km.

Meinst Du die Optik oder den Motor? Smile

Für die Rückgabe hatte ich mir damals was Besonderes einfallen lassen! Smile Sie dachte ja die ganze Zeit, es werden nur die Lackschäden ausgebessert. Von dem Totalumbau hatte sie ja keine Ahnung. Veranschlagt hatten wir für alles etwa eineinhalb Wochen. Dazu war auch mit allen Beteiligten genaue Termine abgesprochen worden. Ich muss auch sagen, dass das ganze Projekt zu Beginn auch gar nicht so Umfangreich geplant war. Aber irgendwie ist das Ganze ausgeartet! Smile Meine Frau ist jetzt nicht so der Fahrzeugfachmann – aber sicherlich auch nicht dumm. Nach zwei Wochen hat sie dann schon angefangen, kritische Fragen zu stellen. Aber ich konnte sie dann immer wieder mit Ausreden hinhalten, dass die Lackiererei noch versteckten Rost gefunden hätte, der noch beseitigt werden müsse.
Als dann alles fertig war, habe ich sie dann gebeten, den Wagen selbst abzuholen. Eine Freundin, die eingeweiht war, hat sie gefahren. Sie hat dann erzählt, das sie zuerst auf den Wagen zuging, dann aber nach ihren Galaxy weitergesucht hat, weil das der Umgebaute ja nicht sein konnte! Very Happy :D Very Happy

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten

#11

@Philipp,

wie schon geschrieben ist es ja kein Chip-Tuning.
Vielleiht wurde nach der Softwareänderung bei einem Ford-Händler mal ein Update gemacht, weil dieser nicht wusste, dass das Steuergerät modifiziert wurde. Dann ist es natürlich dahin.

Allerdings ist es komisch, dass nichts eingetragen ist. Aber auch das wäre möglich, da man sich die Eintragung auf Wunsch sicherlich auch sparen kann...

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Flippo

#14

hmmmm,.... langsam versteh ich gar nichts mehr.

Aber erstmal Daumen hoch für dein Auto!! Sieht Mega aus!!

Behalte es jetzt mal so dass mal was am Steuergerät gemacht worden ist (Aufkleber von Wolf drauf). Dann irgendwann (müßte jetzt das Gutachten suchen) wurde es wieder zurück programmiert, aber der Aufkleber drauf geblieben ist. Daher das Gutachten auf 85 KW und dass das die original Leistung ist > keine Eintragungen.

Könnte das so stimmen??

In den Gutachten sieht man ja nur auf was gemacht worden ist und nicht von was.

Gruß
Philipp

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Meschi

Naja, wie auch immer man das interpretiert.

Ab Werk hat der AUY 115PS und das sind umgerechnet 85KW. Wenn da eine Leistungssteigerung erfolgt wäre, müsste da mehr als 115PS/85KW stehen, ansonsten wurde nichts gesteigert.

Gruß
Meschi

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Flippo

Ich habe ein Gutachten auf 85 KW. Also, Leistung wie ab Werk. Das ist der letzte Stand. D.h. es hat doch jemand vorher eine Leistungssteigerung gemacht. Oder? Die dann mit dem Gutachten wieder zurück genommen wurde.

Das Datum des Gutachten, war auch so ziemlich zeitnah mit dem Einbau des DPF. Hat vielleicht der DPF die Leistung von 85KW gebraucht? Für die Eintragung?? Werde morgen mal Fotos von dem Steuergerät machen und mir das Gutachten raussuchen. (Beim Kauf des Ford-Logo , habe ich einen riesen Stappel Rechnungen bekommen. Da ist alles dabei, sogar noch Werkstattrechnungen aus der Garantiezeit)

Gruß
Philipp

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von georgios1989
1

Also ich fahre in den auy im Sharan ein öttinger Chip seit ca 600000 km.

Das Ergebnis ist dass die Antriebswellen sehr drunter leiden. Habe schon den 4 Satz. Und die Steckwelle ist die 3. der erste Motor ist bei cs 350000 km hin. Das hat die PD Elemente zerlegt also an den 3 düsen sind oben die Teller lose geworden und beim Abnehmen der oberen Nockenwellen sind die Federn rausgefallen und am 1. Zylinder hat die Pleuelstange an der Kurbelwellen geschliefen. Und vor 60000 km kam der dritte Motor rein weil ich beim zweiten Diesel im Öl hatte weil die Löcher von düsen zu groß wurden.

Jetzt ist natürlich die Frage ob es wegen dem Chip war. Kenne Fälle wo diese Probleme auch bei Serien Fahrzeuge aufgetreten sind.

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Karsten
1

Da musst jetzt aber selber lachen, oder? Very Happy
Zumindest bei der Frage! Very Happy :D

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Rosl
4

Ich hab das schon mehrfach hier geschrieben und wiederhole mich gerne: man darf nicht immer gleich alles verallgemeinern.

Ich hab damals meinen Ali mit 3.300 Km auf der Uhr als vom Junior-Chef gefahrener Vorführer gekauft. Zu dem Zeitpunkt hatte er schon ne sog. Tuning-Box auf 136 PS drin. Damit bin ich rund 30.000 Km gefahren, sie hat mir aber von der Leistungsentfaltung eigentlich nie so richtig zugesagt. Daher wurde die raus geschmissen und auf nen Treffen hier im Suden, auf das auch ein Tuner kam, ein OBD-Tuning auf 150 PS aufgespielt. War lustig damals, denn dieses Tuning haben mehrere von uns mit nen Forums-Sonderpreis bekommen. Bilder dazu sind hier irgendwo begraben.

Wie dem auch sei. Mit diesem Tuning bin ich bis zum Verkauf mit 166.666 Km gefahren, wurde hier innerhalb des Forums verkauft. Der glückliche neue Besitzer hat jetzt rund 220.000 Km (bitte nicht festlegen, müsste ich nachschauen) auf der Anzeige. Mindestens zwei Urlaube mit Wohnwagen nach Kroatien sind dabei.

Bis heute sind noch die ersten Antriebswellen, die erste ZKD, der erste Turbo, die ersten Einspritzdüsen, die ersten Radlager, die ersten Querlenker und das erste Getriebe (nur um einige zu nennen) drin und nach meinem Kenntnisstand (ich erkundige mich ab und an immer noch nach ihn) macht auch keine dieser Komponenten Anzeichen für einen baldigen Austausch.

Klimakompressor kam kurz vor dem Verkauf neu rein und letztens hat er nen Lima-Freilauf und ne hintere Feder gebraucht, ach ja und ne Bremsleitung war durch.

Soweit dazu, dass Sharans Premium bekommen und die Anderen den Rest. Cool

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von pc800_a
3

Sag ich doch immer:

nicht das Tuning an sich ist schädlich sondern das, was der Fahrer daraus macht!

Wenn man einen AUY auf 170 PS aufbläst und diese Leistung andauernd abfordert, wird er die 100tkm nicht erleben!
Wenn dagegen ICH ihn mit meiner Spritspar-Fahrweise bewege, wird er mich wahrscheinlich überleben.... (gell, Manfred?)

Mr. Green

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Daany

Die 1.9er ab 130ps kann man gut aufpumpen. Alle darunter nicht! Da andere Kolben und keine Kolben kühlung.

Ausserdem mit Köpfchen fahren!

Re: Bericht zur Leistungssteigerung bei Wolf Racing

Bild von Rosl
1

Mein Ali aus #20 hatte damals ursprünglich "nur" die 115 PS, derzeit rund 226.000 Km und es wurden immer noch keine der erwähnten Komponenten getauscht. Mr. Green

Nur die beheizten Waschdüsen sind ihm jetzt (erst) abgefackelt. Rolling Eyes

Sicher, mit dem 130 PSler dürfte es lt. deiner Beschreibung "sicherer" sein, wenn man aber mit Bedacht an die Sache ran geht, kann es auch mit den anderen Motorisierungen klappen. Wink

Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This