SGApedia

6.2 Anschluß der Steuerung neues Modell

Bild von chomper

Kommen wir nun zum Anschluß der Steuerung.

Wir haben nun alle Kabel dort hin verlegt, wo die Steuerung später versteckt werden soll (hinter dem Relaisträger von unten).

Die Steuerung hat verschiedene Anschlüsse, hier noch mal das Bild dazu.

Automatisch erstellt

Als erstes klemmen wir die Pumpe an. Wir haben dafür 2 Adern zur Verfügung. Wichtig dabei, wir dürfen diese nicht verwechseln. Die beiden Adern hattenb wir ja schon durch die Spritzwand verlegt und jeweils gekennzeichneit.

Nun klemmen wir das Kabel, welches zur Pumpe geht, also das was mit Pumpe beschriftet ist ( als Beispiel von mir das war das sw) an den Anschluß 8 an. Bitte alle Adern immer so anklemmen, das keine einzelnen Litzen an den Klemmen vorbei rutschen. Am Besten vorher die Litzen etwas verdrillen.

Nun kommt die 2. Ader, die die von der KFZ Elektrik kommt ( das war sw/ws) . Diese wird an Anschluß 9 angeklemmt.

Test: Bitte nun die Zündung einschalten. Beim 130er TDI sollte dann sofot die Pumpe wieder hörbar sein. Zündung ausschalten jetzt sollte auch die Pumpe vom 115er TDI laufen also hörbar sein.

Damit ist der Pumpenanschluß fertig.

Anschluß Masse.

Dazu öffnen wir den linken Seitendeckel des Armaturenbretts.

Wenn wir diesen entfernt haben, sehen wir 3 bn Adern die direkt an der Karosse aufgeschraubt sind. Dort können wir mit Hilfe einen Abzweigers eine Ader aufklemmen bzw. die Masse abgreifen. Die Ader führen wird in Richtung Steuerung und klemmen diese an Anschluß 5 an. Auch dort bitte auf einzelne Litzen achten ! Die Isolierung sollte immer genau bis an die Metallklemme reichen. Nicht die Adern zu lang abisolieren.

Damit ist auch die Masse angeschlossen.

Nun klemmen wir einen Steuereingan an. D.h. wir klemmen die Ader die von der Uhr kommt an den Anschluß 3 oder 4.

Jetzt suchen wir uns eine Dauerplus. Entweder diese direkt am Radio abgreifen oder hinter dem Sicherungsträger. Dort eine geeignete rote Ader suchen ( bitte keine 4mm²) und dort mit einem Abzweiger abgreifen. Dann auf dem kürzesten Wege einen Sicherungshalter montieren. Dort kommt dann eine 10 A Sicherung rein. Bitte noch nicht einsetzen. Den Ausgang vom Sicherungshalter klemmen wir an den Anschluß 7.

Jetzt noch die Ader vom Temperatursensor, die D+ mit einem Sicherungshalter versehen und mit einer 3 A Sicherung bestücken. Den Ausgang des Sicherungshalters klemmen wir an den Anschluß 6.

Bitte die Platine kurz in das Gehäuse oder auf einer geeigneten Unterlage ablegen damit es keine Kurzschlüsse geben kann.

Test:

Nun stecken wir die 10 A Sicherung in die Zuleitung Dauerplus.

Es dürfte nichts passieren.

Wenn wir jetzt die Uhr auf heizen Schalten oder auf den Eingang 3 oder 4 12 V + legen, müßten die beiden Relais anziehen und die Pumpe laufen.

Jetzt die Heizzeit beenden. Sofort müßte das eine Relais abfallen, ist am klicken zu hören. Die Pumpe muß nun für ca 3-4 min noch laufen.

Warten bis sie ausgeht.

Nun wieder die Uhr starten, somit die Heizzeit aktivieren.

Test des Resets.

Wenn wir nun eine 12 Lampe oder LED oder Multimeter an den Anschluß 1 anklemmen, sollte diese leuchten.

Dann muß der Motor gestartet werden. Wenn der Motor läuft, kann man das Anziehen des Resetrelais hören und die Lampe muß ausgehen. Bzw. die Spannung gegen 0 gehen.

Dann funktioniert auch der Reset.

Alles wieder ausschalten und die 10 A Sicherung wieder ziehen.

Zum Schluß noch die Ader zur Diodengruppe an Anschluß 1 anklemmen.

Auch der Schaltausgang für die Innenraumheizung kann an Anschluß 2 angeklemmt werden. Nur das andere Ende der Ader muß isoliert werden, da es nun Spannung führt, wenn die Uhr auf heizen steht.

Das Gehäuse zusammenschrauben und evtl. mit Kabelbindern am Kabelbaum von unten befestigen.

Die 10 A Sicherung einstecken.

Wird nun die Uhr eingeschalten, sollte die Pumpe laufen und der ZH starten. Der Start dauert etwas. 

Nach ca 2 - 3 min sollte der ZH laufen und wir haben bis lang die Motorvorwärmung fertschh. Glückwunsch wenn alles bis dahin soweit ging. Auf den Arm nehmen Razz Wink

4
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This