SGApedia

2.0 TDI Motorschaden droht!

Bild von Dr. Cache

Achtung, hier kommt eine Rüge an VW!

Ein Teil dieses Beitrags stammt ursprünglich von Roba64.

Nachdem man "Turboschaden", "Ölpumpe" und "Motorschaden" im Internet gesucht hat, merkt man, dass VW den Schaden hätte verhindern können.

Worum geht es?

Der Antrieb der Ölpumpe, eine kleine 6-Kantwelle (Mitnehmer) verschleißt im Ausgleichswellenmodul. Das wird nicht durch Geräusche angezeigt und auch bei keiner Inspektion festgestellt. Die Folge ist ein plötzlicher Stillstand der Ölpumpe. Auch wenn die Warnlampe im Fahrzeug den Verlust des Öldrucks angezeigt hat, ist es aber in den meisten Fällen schon zu spät.
Mindestens ein Turboschaden ist die Folge.

Da der BRT-Motor wohl auch bei Skoda verbaut wurde und laut Forum Berichten auch AUDI mit ihrem BRE-Motor diese Probleme hat, dürften auch in nächster Zeit viele VW Diesel mit Motorschäden in ihre Werkstatt geschleppt werden. Ich habe bei ca 100.000km an meinem Diesel die Welle getauscht und war überrascht, wie weit der Verschleiß fortgeschritten war.

Mitnehmer BRT

BRT- Mitnehmer

mitnehmer 2.0 TDI BRT 138000km EZ 06.2007

Auf dem Foto kann man folgendes sehen:
A: ein Mitnehmer dessen Verschleiß im BRT-Motor einen Motorschaden hervorgerufen hat - ca. 120.000 Km.
B: meine Mitnehmerwelle die ich nur aus "Neugier" gewechselt habe.
C: die neue Welle, die ich wieder eingebaut habe.

Die neue Welle unterscheidet sich durch das Fehlen der M3 Bohrung. Ob sie eine bessere Haltbarkeit hat kann ich nicht beurteilen. Die Teilenummer wurde von 03G115281D ab 12/2010 auf 03G115281F geändert. Insgesamt liegt der Materialaufwand für das Wechseln der Welle bei ca. 15€ (Welle und Dichtmittel).
Der Schaden aber, der durch den Verschleiß der Welle entstehen kann, übersteigt in manchen Fällen sogar die 8000€! (Motortotalschaden).

Ich finde, man sollte zum Zahnriemenwechsel auch noch die Mitnehmerwelle der Ölpumpe wechseln.

Leider ist VW auch nach mehreren Versuchen anderer User nicht in der Lage die Werkstätten darüber in Kenntnis zu setzen, dass sie den Kunden auf diesen verheerenden Missstand aufmerksam machen und einen Tausch dieses 15€ Teils beim Wechsel des Zahnriemens zu empfehlen.

VW sitzt dieses Problem wissentlich aus, obwohl sie Kenntnis davon haben.

VW weiß, dass bei ab etwa 100 000 km der Ölpumpenantrieb bei den Fahrzeugen mit dem kurzen Sechskant ausfällt mit einem enormen Vermögensschaden für die Betroffenen, tut aber nichts um den Schaden zu vermeiden.
Mit einer Warnung und Empfehlung den Antrieb (ähnlich dem Zahnriemen) zu überholen würden die Kunden vor dem mit größter Wahrscheinlichkeit eintretenden Schaden bewahrt werden.

VW hat zwar nicht die Absicht den Schaden herbeizuführen, nimmt es aber billigend in Kauf.

Was muss VW tun, um den Karren aus dem Sumpf zu ziehen?

Informieren, informieren und nochmal informieren

Als erstes ihre Werkstätten informieren, damit diese an der Kundenfront pro-aktiv an der Vermeidung von weiteren Schäden arbeiten!
Als zweites ihre Kunden informieren, in welchen Modellen das Problem überall per Design eingebaut ist!
Als drittes bereits betroffenen Kunden eine nachträgliche Kulanzregelung anbieten und darüber in der Öffentlichkeit informieren!

Warum sollte VW das tun? Das Schlüsselwort heißt Kundenbindung, auf Neudeutsch Customer Relation Management. Der Neuwagenverkauf bricht ein, die Serviceintervalle werden länger und wie oft ist der Kunde noch im Autohaus? Genau, durchschnittlich weniger als einmal im Jahr!

Wenn man an langfristigen Beziehungen interessiert ist und sein Geld nicht nur in kurzlebigen, Rabatt getriebenen Aktionen, Verwendung von Billigstmaterialien und mit geringen Margen verdienen will, der MUSS sich gerade um die Problemfälle seines alltäglichen Geschäftes kümmern. 

Ist der Ruf erst Mal ruiniert, lebt sich völlig ungeniert mag für Casanovas ein tragbares Geschäftsmodell sein, für ein Weltunternehmen mit entsprechenden Anspruch (auch an sich selbst) ist das der Anfang vom Ende.

Wertschätzung ist das, was sich der Kunde wünscht. Das ist nicht der kostenfreie Ersatzwagen während der Inspektion, sondern viel mehr ehrliche Antworten auf ehrliche Fragen, Bekenntnis zu Fehlern und ein offener Umgang damit, also auch nachvollziehbare Transparenz bei Kulanzfällen!

Eine Strategie der Fairness würde den Autohäusern und dem Hersteller das (Über-)Leben ermöglichen. Genau das ist doch der Grund, warum viele von uns kleinere, markenlose Werkstätten bevorzugen, die diesen Grundsatz befolgen. Diese Fairness bezieht sich auf den Umgang mit Kunden, sowohl im Ton als auch im Geschäftsgebaren und natürlich auch in der Preisgestaltung.

Das ist die Botschaft, die wir in die Köpfe der Verantwortlichen einpflanzen müssen. Sicher bekommen wir nach Überwindung der Anfangsskepsis auch Unterstützung von den Autohäusern, wenn diese die Vorteile für sich dahinter erkannt haben. Wir Betroffenen müssen nur mit einer Stimme reden!

Ein Bericht aus der Auto Bild.
http://www.autobild.de/artikel/vw-konzern-motor-2.0-tdi-4190237.html
Entgegen diesem Bericht ist uns leider kein Fall bekannt in dem VW einem Kulanzantrag zugestimmt hat.

Hier noch Kommentare von Betroffenen:

Pfisti schrieb:
...
leider hatte ich das Problem vor 1 1/2 Wochen.
Turbo kaputt wegen des Sechskant der Ölpumpe.
Bei Seat mit Turbo anscheinend knappe 4000.--€,
bei der freien Werkstatt 1500.--€.
Auf Nachfrage bei Seat 0,0 Kulanz.
....

Gast schrieb:
Nachdem ich bei meinem Audi A4 2.0 TDI den gleichen Ölpumpenausfall hatte, habe ich das Fahrzeug zu einem Motorenspezialisten gebracht, der vor drei Monaten einen Sharan mit gleichem Motor und gleichem Defekt repariert hatte.
Ein Hineinleuchten in das Aufnahmeloch im Ausgleichswellenmodul ergab, dass dort nicht wie zu erwarten ein Sechskantprofil ist, sondern ein Vielzahnprofil, das bei leichtem Spiel langsam den Sechskant rundschleift bis die Pumpe ausfällt.
Es sind also alle 2.0 TDI Fahrzeuge früher oder später davon betroffen.
Meist geht es ab 100000 km Laufleistung los.
Als damals mein Motorenspeziaist kam und dringend den Sechskantstift an meinem Audi auswechseln wollte bin ich in die Audiwerkstatt und dort hat mir gesagt, dass keine Gefahr besteht.

Gerhard T. schrieb:
Hallo
bei meinem Alhambra habe ich auch den Antrieb wechseln lassen. Auch der Antrieb hat Verschleiß – Anzeichen, der Sechskant war ganz schön Rund.
Modell 2007 und 110000 Km auf dem Tacho.
...

Tomcat schrieb:
Hi,
Hatte am Freitag bei meinem Alhambra die Meldung Stopp Öldruck, Motor aus, Betriebsanleitung.
Da war aber dann leider schon alles zu spät. Ölpumpe defekt Turbo platt, Kurbelwelle eingelaufen..
Bei Seat Kulanzantrag gestellt. Natürlich abgelehnt. (Haben wir noch nie gehabt, beim Sharan kommt das schon mal vor)
....

Wenn das Problem bekannt sein sollte, warum lässt Seat seine Kunden wissentlich in den Motorschaden fahren?
(Mein Alhambra hatte alle Inspektionen bei Seat)

Gast schrieb:
Mich hat meine Werkstatt angerufen, nachdem die zwei solcher Fälle in kurzen Abständen zu reparieren hatten. Mein Tacho stand bis heute auf 110Tkm. Nach etwa Summe 320Euro (inkl. 2€ für die Welle und gleich einer neuen Ölpumpe) vertraue ich jetzt wieder dem Liquid-Presser und werde wohl gleich beim nächsten Zahnriemen oder dem Harnstoff einen erneuten Checkup machen lassen. Meine Welle hatte übrigens eine Form zwischen A und B - also die Zeit war tatsächlich ran.
Schön, wie sich da der Hersteller heraushält. Ist ja wohl offensichtlicher Hersteller-Murks.

OCC schrieb:
Moin,

bei meinem ehemaligen Passat 2.0TDI mit 170 PS hat die Welle ganze 12500Km gehalten. Die Folge davon war ein kompletter Motorschaden.

OCC

shasha schrieb:
... Meine Mitnehmerwelle sieht nach 139000 km genau so aus wie B auf foto von Roba64. Habe auch die ölpumpe demontiert und mir dann die Mitnehmeranname in AGM angeschaut. Diese ist auch etwas abgenützt doch wenn ich die neue Welle rein stecke gibt es kein Spiel mehr; mit die alte Welle ist deutlich Spiel spürbar, ich schätze die alte Welle lasst sich so ungefahr 10 bis 15 ° hin und her bewegen im AGM.
Den Meister von VW Werkstatt wo ich mir die Mitnehmer gehollt habe meinte es gibt diese Probleme überhaupt nicht mehr, "War nur auf die 2.0 L TDI von audi 2004 bis 2006..."
....

Der Trommler schrieb:
... zu diesem Thema habe ich (leider) auch meine Erfahrung gemacht.
Hatte bis letztes Jahr Nov. meinen 2. Sharan mit BRT Motor.
Urplötzlich die bekannte Anzeige rot im Display: Öldruck! Motor aus! Werkstatt!

Abschleppen lassen und nach Untersuchung sagte doch tatsächlich die Werkstatt - Motortausch! 6 - 8 T Euro !!

Mußte dann schnell ein anderes Auto her - habe wieder einen Sharan mit BRT-Motor.
Mein Moteur des Vertrauens hat dann diesen Sechskant Mitnehmer ausgebaut und siehe da - war total rund.
Liegt ja wohl an der mangelnden Festigkeit des verwendeten Materials. Habe leider jetzt erst gehört dass VW das weiss
aber billigend in Kauf nimmt. Bringt ja Geld in die Kasse wenn man Kunden hat die dann genötigt sind das ganze
Triebwerk tauschen zu lassen....

Mein Fazit: bin wie Andere auch hier dringend der Meinung man sollte ab ca 100 T km diesen Mitnehmer tauschen.
Muss ja sowieso der Zahnriemen gewechselt werden und der finanzielle Aufwand in diesem Zusammenhang ist ja sehr gering.

Myscha schrieb:
... Ich habe meinen Mitnehmer vergangenen Freitag bei 135800km getauscht. Dank der Anleitungen hier im Forum war es kein Problem und gottseidank lief auch alles glatt. Ich denke der Mitnehmer hätte noch ein paar tausend km gehalten, aber schade drum war es trotzdem nicht mehr, da die Flanken schon ordentlich in Mitleidenschaft gezogen sind.

Mitnehmer 135,8tkm 1Mitnehmer 135,8tkm 2Mitnehmer 135,8tkm 3Mitnehmer 135,8tkm 4


Folgende Motorkennbuchstaben könnten betroffen sein:

Sharan Alhambra
BRTBVH, CFFE, CFFA, CFFB, CFGB, CFGC

Passat
BKP, BMA, BMP, BVE, BWV, BUZ, BMR, CKRA, CFFB, CLLA, CFGB, CFGC, CFFA

Audi (Bei Audi wurde teilweise auf einen längeren Mitnehmer umgerüstet!)
BPW, BLB, BNA, BRE, BRF, BVF, BVG, BVA, BRD, CJCB, CJCA, CMFA, CGLD, CGLC, CJCC, CJCD, CMFB, CMGB, CGLE

Skoda Superb
BSS, BWW, CFFB, CFGB, CLJA

 
Bei diesen Motoren wurden 6-Kantmitnehmer mit verschiedenen Längen verbaut, es gibt sie in 77mm, 80mm und 100mm. Grade bei den neueren Motoren wurden die 100mm Wellen mit einem anderen Ausgleichswellenmodul montiert, in wie weit diese länger halten als die kurzen bleibt noch abzuwarten. Uns sind Meldungen bekannt, dass bei neueren Fahrzeugen die Motoren, falls defekt aufgrund mangelnden Öldrucks, noch auf Kulanz getauscht werden und der "ungeöffnete" Motor zu VW geschickt werden muss! Es könnte also durchaus sein, dass dies auch auf ein Problem mit den Mitnehmerwellen hinausläuft.

Wir empfehlen ausdrücklich den Tausch dieser Welle bei den Zahnriemenintervallen vorzunehmen! Besser 150€ in den Tausch dieser Welle investieren, als mehrere tausend Euro für den ganzen Motor aufbringen zu müssen.

Video zum Problem (in englisch)  Danke für den Tipp an

Weiterführende Links:
https://www.autobild.de/artikel/vw-konzern-motor-2.0-tdi-4190237.html
https://www.a4-freunde.com/forum/showthread.php?152247-Schaden-%25D6lpumpe-und-Turbo
[325823]
https://www.sgaf.de/content/umfrage-moto...
http://community.dieselschrauber.de/view...
https://www.seat-leon.de/vboard/showthre...
http://www.motor-talk.de/forum/audi-2-0-...
http://www.a4-freunde.com/forum/showthre...
http://www.seatforum.de/threads/304003-Motorschaden-Mitnehmer...
http://www.a4-freunde.com/forum/showthre...
http://www.motor-talk.de/forum/oeldruck-...
http://www.a4-freunde.com/archive/index....
http://www.skodacommunity.de/skoda-forum...
http://www.simsonforum.net/bla-bla/29905...


Für all diejenigen, die sich den Wechsel selbst zutrauen, hat @m16 hier einen schönen SGApedia Artikel gezaubert -> Hier ist ein Link!


Man kann auch viele weitere Videos auf Youtube finden. Einfach dort mal mit "Ölpumpe tdi Motorschaden" suchen.

SGA-Stichworte: BRT, BVH, BRE, Ölpumpe, Mitnehmer, 6-Kant, Ausgleichswellenmodul

4.727275
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.7 (11 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Mobile Version
Customize This